+
Die ersten Flüchtlinge aus dem EU-Abkommen mit der Türkei werden am Montag nach Deutschland kommen.

"Niedrige zweistellige Größenordnung"

Abkommen mit der Türkei: Erste Flüchtlinge kommen am Montag

Berlin - Am kommenden Montag werden in Deutschland die ersten Syrer erwartet, die durch den Flüchtlingspakt der EU mit der Türkei ins Land kommen.

Das sagte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums am Freitag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Dabei handele es sich vor allem um Familien mit Kindern. „Sie kommen voraussichtlich zunächst in Friedland an“, sagte der Sprecher. Es gehe um eine Anzahl von Menschen in einer „niedrigen bis mittleren zweistelligen Größenordnung“. Friedland liegt in Niedersachsen.

Der Flüchtlingspakt zwischen der EU und der Türkei sieht vor, dass alle Flüchtlinge, die nach dem 20. März illegal von der Türkei nach Griechenland übergesetzt sind, ab Montag zwangsweise zurückgebracht werden können. Im Gegenzug will die EU der Türkei die entsprechende Zahl regulärer syrischer Flüchtlinge abnehmen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Schredder-Affäre" in Österreich: Fünf Datenträger zerstört
Ein nervöser Mitarbeiter des Kanzleramts bei der Datenvernichtung - das ist der Ausgangspunkt einer Geschichte, die Österreichs Ex-Kanzler Sebastian Kurz unerwartet in …
"Schredder-Affäre" in Österreich: Fünf Datenträger zerstört
Timmermans bekräftigt Loyalität zu EU-Chefin von der Leyen 
Ursula von der Leyen tritt im November ihr neues Amt als EU-Kommissionspräsidentin an. Der Job hat allerdings nicht nur Vorteile. Im Interview merkte man das bei einer …
Timmermans bekräftigt Loyalität zu EU-Chefin von der Leyen 
Grüne wollen Inlandsflüge bis 2035 überflüssig machen
Im Jahr 2018 gab es mehr als 20 Millionen Inlandsflüge, eine Belastung für das Klima. Die Grünen wollen verstärkt auf eine Alternative setzen.
Grüne wollen Inlandsflüge bis 2035 überflüssig machen
Boris Johnson folgt May nach - Ungewöhnliche Botschaft aus dem Iran
Boris Johnson ist neuer Parteivorsitzender der Tories und somit Nachfolger von Theresa May. Wie geht es jetzt mit dem Brexit weiter?
Boris Johnson folgt May nach - Ungewöhnliche Botschaft aus dem Iran

Kommentare