+
Der britische Regierungschef David Cameron fordert von der EU zahlreiche Zugeständnisse an Großbritannien. Foto: Olivier Hoslet

"Gute Grundlage": Cameron fährt optimistisch zum EU-Gipfel

London (dpa) - Die britische Regierung hat sich vor Beginn des EU-Gipfels in Brüssel optimistisch gezeigt, das gewünschte Reformpaket zu bekommen. Es gebe "eine gute Grundlage für eine Einigung", sagte eine Sprecherin von Premierminister David Cameron in London.

Dieser hatte in der Nacht mit EU-Verhandlungschef Donald Tusk gesprochen. Auch aus britischen Regierungskreisen hieß es, man sei "zuversichtlich". Es bleibe aber noch "ein bisschen" zu tun.

Auch nach Einschätzung von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker steht eine Einigung kurz bevor. "Die Sache ist noch nicht gelaufen. Aber sie wird am Ende des Tages gelaufen sein", sagte der Luxemburger kurz vor Beginn des Gipfels.

Streitpunkt bleiben nach Darstellung Londons die Sozialleistungen für Einwanderer aus EU-Staaten, insbesondere das Kindergeld, und Vertragsänderungen zum Schutz von Nicht-Eurostaaten. Cameron bezeichnet die Reformen als notwendig, damit sich die Briten im geplanten Referendum dafür entscheiden, Teil der EU zu bleiben. Sollte der Gipfel am Donnerstag und Freitag eine Einigung erzielen, könnten die Briten schon Ende Juni abstimmen. Umfragen sehen derzeit einen leichten Vorteil für die Befürworter eines EU-Austritts.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sipri-Friedensforscher: Rüstungsexporte steigen ständig
Die Zeit der politischen Entspannung ist definitiv vorbei. In den vergangenen zehn Jahren hat der Waffenhandel stetig zugelegt. Dabei kommen 56 Prozent der weltweiten …
Sipri-Friedensforscher: Rüstungsexporte steigen ständig
Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen
München - Tag drei der Siko: Am Sonntag standen als Hauptthemen der Syrien-Konflikt, das Atomabkommen mit dem Iran und die US-Außenpolitik auf der Agenda. In unserem …
Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen
Explosion in Bogotá: Mindestens 30 Verletzte
Bogotá - Bei der Explosion eines Sprengsatzes sind am Sonntag im Zentrum der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá mindestens 30 Personen verletzt worden, darunter mehrere …
Explosion in Bogotá: Mindestens 30 Verletzte
Die USA auf der SIKO: „Trump bleibt der Unsicherheitsfaktor“
Donald Trump verstört die westliche Welt. In München versuchen seine Minister, den Schreck der ersten Tage zu lindern. Es herrscht Erleichterung. Und doch bleibt die …
Die USA auf der SIKO: „Trump bleibt der Unsicherheitsfaktor“

Kommentare