+
Ein Flugzeug der Turkish Airlines im Landeanflug auf den Flughafen Hannover. Foto: Holger Hollemann/Archiv

EU für "Suspendierungsklausel" bei Visafreiheit für Türkei

Berlin (dpa) - Die als Gegenleistung für den Flüchtlingspakt geplante Visafreiheit für Türken soll nicht unbeschränkt gelten. Das berichtet die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf EU-Diplomatenkreise.

Entgegen der bisherigen Praxis sei mit Ankara ein außerordentliches Visaliberalisierungs-Abkommen mit einer Suspendierungsklausel vorgesehen. Diese werde aktiviert, wenn die Türkei sich nicht an die Vereinbarungen wie die ordnungsgemäße Rücknahme von Flüchtlingen aus Griechenland, Schutz für bedürftige Flüchtlinge oder die Einhaltung von Menschenrechten hält. "Die neue Klausel würde dazu führen, dass die Visafreiheit nach einem geordneten Verfahren relativ schnell auch wieder aufgehoben werden kann", zitierte das Blatt einen namentlich nicht genannten EU-Diplomaten.

Eine endgültige Entscheidung sei noch nicht gefallen, sie wird aber in Kürze erwartet. Das Thema werde auch am Rande des Treffens der EU-Innenminister in Luxemburg am kommenden Donnerstag beraten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Özdemir fordert: „Keine Lehrer mehr aus der Türkei“
In der ZDF-Talkshow forderte Cem Özdemir, alle Lehrer künftig in Deutschland auszubilden. Die Art, wie er in seiner Schulzeit von türkischen Lehrern unterrichtet wurde, …
Özdemir fordert: „Keine Lehrer mehr aus der Türkei“
G7-Gipfel 2017 in Italien: Alle Infos zum Treffen in Taormina
Der G7-Gipfel 2017 findet am Freitag und Samstag in Italien statt. Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um das Treffen der Staats- und Regierungschefs der G7 im …
G7-Gipfel 2017 in Italien: Alle Infos zum Treffen in Taormina
AfD-Klage gegen Wanka: Darf eine Ministerin Stellung beziehen?
Weil die AfD gegen die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin wetterte und eine „rote Karte für Merkel“ forderte, gab es eine Retourkutsche von Bildungsministerin Johanna …
AfD-Klage gegen Wanka: Darf eine Ministerin Stellung beziehen?
Herrmann: Brexit erschwert Zusammenarbeit bei Sicherheit
Nach dem Terroranschlag in Manchester blickt Bayerns Innenminister Joachim Herrmann mit Sorge in die Zukunft. Der Brexit werde die Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden …
Herrmann: Brexit erschwert Zusammenarbeit bei Sicherheit

Kommentare