+
Kanzlerin Merkel beim EU-Gipfel in der belgischen Hauptstadt. Foto: Olivier Hoslet

EU-Gipfel berät über Konflikte und Terror am Rande Europas

Brüssel (dpa) - Die EU-Staats- und Regierungschefs haben am zweiten und letzten Tag des Gipfeltreffens ihre Beratungen über Konflikte und Terrorgefahr am Rande Europas aufgenommen.

"Die Sicherheitslage in Europa hat sich überall geändert. Wir sehen das in der Ukraine und an den südlichen Grenzen Europas", sagte Finnlands Ministerpräsident Alexander Stubb am Morgen zum Auftakt der Gespräche.

Die EU-Staaten erwägen einen Friedenseinsatz in Libyen, das von islamistischem Terror erschüttert wird. Am Vortag hatten die Staats- und Regierungschefs mit einer Schweigeminute der Opfer des Terroranschlags auf das tunesische Nationalmuseum gedacht. Bei dem Attentat waren am Mittwoch auch mehrere Urlauber aus EU-Ländern ums Leben gekommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In Trumps Pressekonferenz haben nicht alle Journalisten Platz
New York - Die Pressekonferenz im Weißen Haus findet in einem Raum unweit des Oval Office statt. Trump wollte das ändern und stieß auf Protest.
In Trumps Pressekonferenz haben nicht alle Journalisten Platz
Höcke löst mit Kritik an Holocaust-Gedenken Empörung aus
Björn Höcke ist für gezielte Provokationen bekannt. Schon oft hat sich der Thüringer AfD-Chef mit rechten Sprüchen hervorgetan. Mit einer Rede in Dresden testet er …
Höcke löst mit Kritik an Holocaust-Gedenken Empörung aus
Ex-Staatssekretär Holm verliert Uni-Posten
Berlin - Die Stasi-Affäre hat für Andrej Holm weitere Konsequenzen: Nach dem Staatssekretärs-Posten in Berlin verliert er auch den Job an der Humboldt-Universität. Er …
Ex-Staatssekretär Holm verliert Uni-Posten
Pretzell und Petry kritisieren Äußerungen von Höcke
Dresden - Der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke hat mit massiver Kritik am Holocaust-Gedenken der Deutschen Empörung ausgelöst - auch innerhalb der eigenen Partei.
Pretzell und Petry kritisieren Äußerungen von Höcke

Kommentare