+
In der lettischen Hauptstadt Riga setzen die EU-Länder ihre Beratungen mit der Ukraine, Weißrussland, Moldau, Armenien, Aserbaidschan und Georgien fort. Foto: Riga2014

Cameron: Reformgespräche sollen noch beim Gipfel starten

Riga (dpa) - Großbritanniens Premierminister David Cameron will den EU-Gipfel in Riga nutzen, um seine Vorstellungen über eine Reform der EU zu konkretisieren.

"Ich werde ernsthafte Diskussionen mit meinen Kollegen über die Reform der EU und die Neuverhandlung des britischen Verhältnisses in der EU beginnen", kündigte Cameron unmittelbar vor dem Gipfel in Riga an. "Ich bin entschlossen, dem britischen Volk eine Reform der Europäischen Union vorzulegen, so dass es in dem Referendum, das wir abhalten werden, eine echte Auswahl hat." Im Mittelpunkt des EU-Partnerschaftsgipfels am Freitag stehen die Beziehungen zu sechs früheren Sowjetrepubliken.

Cameron hat nach seiner Wiederwahl am 7. Mai sein Versprechen erneuert, bis spätestens 2017 ein Referendum über den Verbleib Großbritanniens in der EU abzuhalten. Vorher will er die britische Position stärken und Befugnisse aus Brüssel zurückholen. Cameron geht es unter anderem um Erleichterungen für die Finanz-Dienstleistungsbranche in der Londoner City sowie um Sozialleistungen für Einwanderer aus anderen EU-Ländern. Innerhalb der EU gibt es teils Zustimmung zu Reformbemühungen. Allerdings wird jede Aufweichung von Grundpfeilern, etwa der Arbeitnehmer-Freizügigkeit, kritisch gesehen.

EU-Ostpartnerschaftsgipfel in Riga

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bruder des Attentäters bestätigt: „Salman war Mitglied des IS“
Am Montag erschütterte ein Selbstmordanschlag Großbritannien. 22 Menschen wurden getötet, viele Hintergründe sind unklar. Alle Informationen und Entwicklungen im …
Bruder des Attentäters bestätigt: „Salman war Mitglied des IS“
Terror in Manchester: Was wir bisher wissen - und was nicht
In Manchester riss ein Attentäter mit einer selbstgebastelten Bombe 22 Menschen in den Tod. Hier lesen Sie die Fakten zur Explosion beim Ariana-Grande-Konzert.
Terror in Manchester: Was wir bisher wissen - und was nicht
Islamistischer Terror in Somalia, Kenia und Indonesien - mehrere Tote
Ein belebter Busbahnhof in Indonesien, ein Café in Somalia und eine Straße nahe der Grenze zu Somalia waren am Mittwoch Ziele von islamistischen Anschlägen. Mindestens …
Islamistischer Terror in Somalia, Kenia und Indonesien - mehrere Tote
Trump in Brüssel - Tausende Gegendemonstranten
Vor dem Nato-Gipfel am Donnerstag ist US-Präsident Donald Trump in Brüssel eingetroffen. In einer Stadt, die er wegen der vielen dort lebenden Muslime als "Höllenloch" …
Trump in Brüssel - Tausende Gegendemonstranten

Kommentare