Treffen der EU-Innenminister

Soll die EU mehr Flüchtlinge aufnehmen?

Berlin - Innenkommissarin Cecilia Malmström hat die EU-Mitgliedsländer aufgefordert, mehr Flüchtlinge aufzunehmen. Am Dienstag treffen sich die EU-Innenminister, um diese Frage zu diskutieren.

Unmittelbar vor Beginn eines EU-Ministertreffens hat Innenkommissarin Cecilia Malmström die Mitgliedsländer zur Aufnahme von mehr Flüchtlingen aufgefordert. „Es ist dringend erforderlich, dass sich die EU-Mitgliedsstaaten stärker bei der Umsiedlung von Menschen aus den Flüchtlingscamps nach Europa engagieren“, sagte sie der Zeitung „Die Welt“ (Dienstag).

Die Zahl der Umsiedlungen sollte in jedem Jahr erhöht werden. „Die EU kann die Mitgliedsländer bei Umsiedlungen finanziell unterstützen.“ Malmström verlangt vor allem von EU-Ländern, die sich bisher nicht an Umsiedlungsprogrammen beteiligt haben, „damit anzufangen und Kapazitäten aufzubauen“.

2014 erreichten bislang 66.500 Flüchtlinge die Küsten Italiens

Die EU-Innenminister debattieren am Dienstag in Mailand über die gemeinsame Flüchtlingspolitik. Vor der Küste Italiens war es zuletzt Ende Juni zu einem schweren Unglück gekommen. Etwa 30 Bootsflüchtlinge kamen bei der gefährlichen Überfahrt nach Europa ums Leben. In diesem Jahr haben nach offiziellen Angaben bereits knapp 66.500 Flüchtlinge die Küsten Italiens erreicht.

Entscheidungen werden bei dem Treffen in Mailand nicht erwartet. Aus Deutschland nimmt Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) teil.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Barack Obama kämpft um seine Gesundheitsreform
Der Kampf gegen "Obamacare" ist zu einem Symbol für die Regierung unter Donald Trump geworden. Nun äußerst sich Ex-Präsident Barack Obama zu der nach ihm benannten …
Barack Obama kämpft um seine Gesundheitsreform
Merkel lobt May-Angebot zum Brexit
Droht in Großbritannien lebenden EU-Bürger nach dem Brexit die Vertreibung? Nach einem Angebot der britischen Premierministerin May beim EU-Gipfel in Brüssel ist diese …
Merkel lobt May-Angebot zum Brexit
SPD-Landesverbände gegen Vermögensteuer im Wahlprogramm
Das Steuerkonzept von SPD-Kanzlerkandidat Schulz sieht keine Vermögensteuer vor - zum Unmut von Parteilinken und Jusos. Auf dem Wahlpogramm-Parteitag dürften sie nur …
SPD-Landesverbände gegen Vermögensteuer im Wahlprogramm
Kohls letzter Wille: Späte Rache und viele Irritationen
Während die Welt Helmut Kohl, den verstorbenen Altkanzler und Ehrenbürger Europas, als großen Staatsmann würdigt, tobt im Kleinen ein Grabenkrieg. Privat. Und politisch.
Kohls letzter Wille: Späte Rache und viele Irritationen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion