+
Der französische Finanzminister Michel Sapin und sein deutscher Kollege Wolfgang Schäuble sehen Reformfortschritte in Griechenland. Foto: Gregor Fischer

Schäuble und Sapin bescheinigen Athen Reformfortschritte

Griechenland kämpft an zwei Fronten: Die Flüchtlingskrise und die Umsetzung der Auflagen aus dem Hilfspaket. Paris und Berlin machen Hoffnung, dass die Überprüfung der Reformauflagen durch die Geldgeber positiv ausfallen könnte.

Berlin (dpa) - Deutschland und Frankreich haben Athen bei der Umsetzung des Spar- und Reformprogramms Fortschritte bescheinigt. Die Finanzminister Wolfgang Schäuble und Michel Sapin sprachen sich angesichts der Lasten im Zuge der Flüchtlingskrise für Unterstützung der Athener Regierung aus. 

Bei der jüngsten Überprüfung des Reformprogramms durch die Geldgeber-Institutionen seien Fortschritte festgestellt worden, sagte Schäuble in Berlin bei der Vorstellung eines Buches mit Sapin.

Die Umsetzung der Rentenreform sei schwierig, und für weitere Einschnitte werde es wahrscheinlich keine Mehrheit im Athener Parlament geben. Es werde daher ein Weg gesucht, wie die Vereinbarungen der Euro-Gruppe mit Griechenland für das dritte Rettungspaket vom vergangenen Sommer umgesetzt werden können, sagte Schäuble weiter. "Griechenland hat in den letzen Monaten Beachtliches auf den Weg gebracht", sagte Schäuble. "Wir sollten diese Entwicklung unterstützen." 

Auch Sapin sprach von Fortschritten. Die aktuelle Beurteilung der Umsetzung des Reformprogramms sei insgesamt positiv, Anfang April (4. April) würden die Experten von IWF, EZB, EU-Kommission und Euro-schutzschirm ESM weiter prüfen. Es gebe aber die Sorge, dass nicht alle Aspekte der Vereinbarung vom Sommer für das Rettungspaket auch eingehalten werden können.

Sapin warb für Verständnis für die Situation in Griechenland. Die Flüchtlingskrise und die zusätzlichen Ausgaben machten es der Regierung von Ministerpräsident Alexis Tsipras schwerer. "Das ist kompliziert und wäre für jede Regierung schwierig." Er habe den Eindruck, dies sei eine Regierung in Athen, "die entschlossen ist", sagte Sapin. Die Tsipras-Regierung sollte auf dem weiteren Weg begleitet werden. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

G20 warnen vor wirtschaftlichen Risiken des Handelskonflikts - Scholz sieht auch Chance
Angesichts des Handelskonflikts zwischen den USA, China und der EU haben die wichtigsten Industrie- und Schwellenländer vor Gefahren für die Weltwirtschaft gewarnt. Olaf …
G20 warnen vor wirtschaftlichen Risiken des Handelskonflikts - Scholz sieht auch Chance
Verwirrende Aussage: Trump verwechselt seinen Großvater mit seinem Vater
In einem Fernsehinterview macht US-Präsident Donald Trump verwundernde Angaben zur Herkunft seiner Eltern. Kommt sein Vater etwa aus Deutschland?
Verwirrende Aussage: Trump verwechselt seinen Großvater mit seinem Vater
Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze
Mesut Özil tritt aus der deutschen Nationalmannschaft zurück. Der Weltmeister zieht damit die Konsequenzen aus der Affäre um die Fotos mit dem türkischen Präsidenten …
Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze
Neuer Brexit-Minister stellt Schlussrechnung infrage
Die Uhr tickt, aber die Verhandlungen zwischen London und Brüssel verlaufen weiter sehr zäh. Der neue Brexit-Minister Dominic Raab legt jetzt nochmals in Sachen …
Neuer Brexit-Minister stellt Schlussrechnung infrage

Kommentare