+
Zehntausende Flüchtlinge gilt es umzuverteilen.

So viele Menschen will Deutschland aufnehmen

EU-Minister beraten über Verteilung von Flüchtlingen

Brüssel - Die EU-Innenminister nehmen am Montag einen neuen Anlauf, sich auf die Verteilung von 40.000 Flüchtlingen innerhalb Europas zu verständigen

Das Zusammenkommen ist für 15.00 Uhr geplant. Bei ihrem letzten Treffen Anfang Juli hatte Deutschland bereits die Aufnahme von 9000 Flüchtlingen aus den Hauptankunftsländern Italien und Griechenland zugesagt, andere Länder waren aber noch keine Verpflichtungen eingegangen.

Die Staats- und Regierungschefs hatten den Ministern bei ihrem Gipfel im Juni eine Frist bis Ende Juli gesetzt, um die Zahl von 40.000 zu erreichen. Pläne der EU-Kommission, verpflichtende Quoten für die Verteilung einzuführen, waren damals am Widerstand Großbritanniens und einer Reihe osteuropäischer Staaten gescheitert. Deshalb erfolgt die Aufnahme nun auf der Basis freiwilliger Zusagen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hollande-Kritiker Hamon gegen Ex-Premier Valls
Paris - Bei der Abstimmung über die Präsidentschaftskandidatur von Frankreichs Sozialisten liegt der frühere Bildungsminister Benoît Hamon überraschend vorne.
Hollande-Kritiker Hamon gegen Ex-Premier Valls
Kollegen stürzen Hohlmeier
Straßburg – Bittere Stunde für Monika Hohlmeier im Europaparlament: Die Fachpolitiker der konservativen EVP-Fraktion haben die CSU-Abgeordnete als …
Kollegen stürzen Hohlmeier
Möglicher Komplize des Wiener Terrorverdächtigen in Neuss gefasst
Neuss - Planten sie einen Anschlag auf Bundeswehrziele? Nach der Verhaftung eines Terrorverdächtigen in Wien nimmt die Polizei in Nordrhein-Westfalen einen mutmaßlichen …
Möglicher Komplize des Wiener Terrorverdächtigen in Neuss gefasst
G20-Minister: Sparsamere Wassernutzung in der Landwirtschaft
Berlin - Die Grüne Woche ist nicht nur eine „Fress-Messe“. Parallel zum Treff der Agrarbranche beraten Minister über globale Ernährungssicherung. Und Tausende gehen in …
G20-Minister: Sparsamere Wassernutzung in der Landwirtschaft

Kommentare