+
Zukünftig müssen Zigarettenpackungen EU-weit mit abschreckenden Bildern versehen werden.

Entscheidung des EU-Parlaments

Zigaretten: Schockbilder auf Packungen bald Pflicht

Straßburg - Mit großer Mehrheit hat sich das EU-Parlament für strengere Tabak-Vorschriften ausgesprochen. Raucher sollen mit Schockbildern auf Zigaretten-Verpackungen abgeschreckt werden.

Die EU will mit Schockbildern auf Verpackungen Raucher vom Griff zur Zigarette abhalten. Das EU-Parlament stimmte am Mittwoch mit sehr großer Mehrheit für strengere Vorschriften, die ab 2016 gelten sollen.

An solche Bilder müssen wir uns zukünftig gewöhnen

An solche Bilder müssen wir uns gewöhnen

Die Warnhinweise auf den Verpackungen sollen zudem deutlich größer werden: Sie sollen künftig 65 Prozent der Vorder- und Rückseiten von Zigarettenschachteln bedecken.

Aktuell bedecken Warnhinweise 30 Prozent der Packungs-Vorderseite und 40 Prozent der Rückseite. Geplant ist auch ein Verbot von Menthol-Zigaretten ab 2020. Tabak soll vor allem für Jugendliche weniger attraktiv werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Yücel geißelt Türkei als Willkürstaat
Die Freilassung von Deniz Yücel hat in Deutschland Erleichterung ausgelöst. Doch der stets argwöhnische Journalist zeigt, wie steinig der Weg zu einem normalisierten …
Yücel geißelt Türkei als Willkürstaat
Münchner Siko 2018: Thomas de Maizière fordert mehr Prävention im Kampf gegen Extremismus
Bei der Münchner Sicherheitskonferenz sagte Thomas de Maizière am Samstag, "allein über Repression" sei "die Schlacht nicht zu gewinnen". Alle Informationen im …
Münchner Siko 2018: Thomas de Maizière fordert mehr Prävention im Kampf gegen Extremismus
Ausnahmezustand in Äthiopien gilt für ein halbes Jahr 
Der in Äthiopien verhängte Ausnahmezustand soll nach Angaben der Regierung für ein halbes Jahr gelten. Die USA haben dies scharf verurteilt.
Ausnahmezustand in Äthiopien gilt für ein halbes Jahr 
Hunderte Menschen demonstrieren gegen Abschiebungen nach Afghanistan
In Hamburg und Rostock haben am Samstag insgesamt rund 1400 Menschen friedlich gegen Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber nach Afghanistan demonstriert.
Hunderte Menschen demonstrieren gegen Abschiebungen nach Afghanistan

Kommentare