EU-Petition zum Wasser erfolgreich

Berlin - Die Europäische Bürgerinitiative gegen die Trinkwasser-Privatisierung hat eine große Hürde genommen. Insgesamt 1,4 Millionen Menschen in acht Mitgliedsstaaten der Union haben die Petition nun unterzeichnet.

Das teilte die Gewerkschaft Verdi in Berlin mit. Über eine Million kommen allein aus Deutschland. Zuletzt erreichte die Unterschriftenaktion in Luxemburg, Finnland und Litauen die erforderliche Mindestbeteiligung. Zuvor hatten schon Deutschland, Österreich, Belgien, Slowenien und die Slowakei das Mindestquorum erreicht.

Damit sind die Anforderungen für eine Anhörung durch die EU-Kommission erreicht. Ziel der Petition ist es, eine Trinkwasser-Privatisierung zu verhindern. Am Montag gibt es dazu neue Verhandlungen auf EU-Ebene.

dw

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel-Kritiker Jens Spahn wird Gesundheitsminister
Lange hat die Kanzlerin gewartet, nun will sie sagen, wer in der CDU die Ministerposten erhalten soll. Einiges ist vorher schon durchgesickert. Aber noch ist nicht alles …
Merkel-Kritiker Jens Spahn wird Gesundheitsminister
AfD-Chef Meuthen: Die SPD macht es uns leicht
Die AfD freut sich, dass sie in Meinungsumfragen mehr Zuspruch erhält als bei der Bundestagswahl. Ihr Vorsitzender macht für dieses Umfrage-Plus die SPD …
AfD-Chef Meuthen: Die SPD macht es uns leicht
Bundesamt fehlen 20.000 Plätze in Integrationskursen
Berlin (dpa) - Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat laut einem Medienbericht zu wenig Plätze in Integrationskursen für Flüchtlinge.
Bundesamt fehlen 20.000 Plätze in Integrationskursen
Tag der Entscheidung für CDU-Minister - Merkel nennt Namen
CDU-Chefin Angela Merkel will am Sonntag bekannt geben, wer in ihrer Partei welchen Ministerposten bekommt. Auch die SPD hat für Personalfragen einen Zeitplan.
Tag der Entscheidung für CDU-Minister - Merkel nennt Namen

Kommentare