Lkw sorgt für Komplikationen: Wichtiger S-Bahn-Abschnitt gesperrt

Lkw sorgt für Komplikationen: Wichtiger S-Bahn-Abschnitt gesperrt
+
EU-Justizkommissarin Vera Jourova, hier bei einer Konferenz in Berlin, will den Kampf gegen "Goldene Reisepässe" verstärken. Foto: Bernd von Jutrczenka

Staatsbürgerschaften für Geld

EU sieht Entwicklung bei "Goldenen Reisepässen" mit Sorge

Mit der Investition hoher Geldbeträge oder dem Kauf einer Immobilie in bestimmten EU-Ländern, erwirbt manch einer auch den dazu gehörenden Pass mit dazu. Dies sieht die Europäische Kommission sehr kritisch.

Berlin/Brüssel (dpa) - Die Europäische Kommission fordert von den EU-Ländern deutlich mehr Zurückhaltung bei der Vergabe von Staatsbürgerschaften an Angehörige aus Drittstaaten.

"Die EU-Kommission betrachtet die Entwicklung bei den sogenannten Goldenen Reisepässen mit großer Sorge", sagte die EU-Justizkommissarin Vera Jourova der "Welt". Nach ihren Angaben sollen deshalb bereits im Herbst neue Richtlinien dazu veröffentlicht werden.

"Eine steigende Zahl von EU-Ländern hat in den vergangenen Jahren immer mehr Staatsbürgerschaften an Personen aus Drittstaaten ausgegeben, wenn diese zuvor hohe Geldbeträge in das jeweilige Land investierten", sagte Jourova. Oft gehe es auch um den Erwerb teurer Immobilien. In dem Bericht werden etwa Zypern, Malta oder Griechenland genannt und als Empfänger langfristiger Aufenthaltsvisa (Golden Visa) oder Staatsbürgerschaften (Golden Passports) Personen etwa aus China, Russland oder den ehemaligen Sowjetrepubliken.

Empfänger solcher Staatsbürgerschaften könnten sich in der gesamten Union frei bewegen. "Wir wollen keine trojanischen Pferde in der Union", sagte Jourova. "Einige Mitgliedstaaten müssen mehr dafür tun, dass die Staatsbürgerschaften nicht an Kriminelle verliehen werden, die die Sicherheit Europas gefährden oder Geldwäsche betreiben wollen." Die EU dürfe nicht zu einem Hafen für Kriminelle, Korruption und schmutziges Geld werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel setzt auf Fortschritte bei Elektroautos - Steuererleichterungen im Wohnungsbau beschlossen
Der Vorfall hatte tagelange Demonstrationen ausgelöst. Nun ist ein Beschuldigter der tödlichen Messerattacke in Chemnitz offenbar auf freiem Fuß. Merkel ist unterdessen …
Merkel setzt auf Fortschritte bei Elektroautos - Steuererleichterungen im Wohnungsbau beschlossen
Wahl-O-Mat Bayern 2018: Heute geht er online - hier finden sie den beliebten Wahlhelfer
Hier finden Sie ab heute den Wahl-O-Mat Bayern, der bald online geht. Die Fragen des Online-Tools helfen auch 2018 wieder dabei, die Wahlprogramme der Parteien zu …
Wahl-O-Mat Bayern 2018: Heute geht er online - hier finden sie den beliebten Wahlhelfer
EU-Gipfel in Salzburg: Plant Juncker Wende in Flüchtlingspolitik? Wohl Zusammenarbeit mit Ägypten
Bei dem informellen EU-Gipfel sind 28 Staats- und Regierungschefs in Salzburg zusammen gekommen. Vor allem die Migrationspolitik und der Brexit stehen im Fokus. Der …
EU-Gipfel in Salzburg: Plant Juncker Wende in Flüchtlingspolitik? Wohl Zusammenarbeit mit Ägypten
Kramp-Karrenbauer: Koalitionsbruch "stand konkret im Raum"
Der Koalitionsstreit um Verfassungsschutzpräsident Maaßen scheint noch nicht ausgestanden. CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer teilt gegen die SPD aus. SPD-Chefin …
Kramp-Karrenbauer: Koalitionsbruch "stand konkret im Raum"

Kommentare