+
Die EU-Außenminister haben erstmals Richtlinien für ein Handelsabkommen veröffentlicht.

Nach großen Protesten

EU veröffentlicht erstmals Richtlinien für Handelsabkommen

Nach der starken Kritik an intransparenten Freihandelsgesprächen hat die EU erstmals ein komplettes Verhandlungsmandat für ein Partnerschaftsabkommen veröffentlicht.

Brüssel - Die EU-Außenminister beschlossen am Montag, die Richtlinien für neue Verhandlungen mit Chile mit sofortiger Wirkung publik zu machen. Inhalte und Ziele sollten so transparenter und besser verständlich gemacht werden, hieß es zur Begründung. Neben den Leitlinien für die Handelsgespräche enthält das Dokument auch die Vorgaben für die Verhandlungen über die politische Zusammenarbeit und Sicherheitskooperation.

Für große öffentliche Proteste von Umwelt- und Verbraucherschützern hatten in der Vergangenheit vor allem die Pläne für das mit der Regierung von US-Präsident Barack Obama geplante Freihandelsabkommen TTIP gesorgt. Es wurde von der EU-Kommission zunächst auf Grundlage von geheimen Richtlinien der Mitgliedstaaten verhandelt. Sie wurde erst mit mehr als einjähriger Verzögerung öffentlich gemacht. Nach EU-Angaben ist es diesmal allerdings das erste Mal, dass das komplette Mandat veröffentlicht wird.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gesetz gegen Langzeitarbeitslosigkeit im Bundeskabinett
Berlin (dpa) - Das Kabinett will heute grünes Licht für staatlich bezahlte Jobs für Langzeitarbeitslose geben. Einen entsprechenden Gesetzentwurf von Arbeitsminister …
Gesetz gegen Langzeitarbeitslosigkeit im Bundeskabinett
Ungarns Regierungschef Viktor Orban besucht Israel
Tel Aviv (dpa) - Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban besucht von Mittwoch bis Freitag Israel. Nach Angaben des israelischen Außenministeriums ist es Orbans erste …
Ungarns Regierungschef Viktor Orban besucht Israel
Merkels Sommerurlaub: Aktuelle Planung gibt Rätsel auf
Die Urlaubsplanung von Bundeskanzlerin Angela Merkel gibt derzeit einige Rätsel auf. Reist ihr Mann Joachim Sauer etwa ohne sie nach Südtirol?
Merkels Sommerurlaub: Aktuelle Planung gibt Rätsel auf
Abschiebung von Sami A. hat parlamentarisches Nachspiel
Ging bei der Abschiebung des Islamisten Sami A. nach Tunesien alles mit rechten Dingen zu? Das will jetzt auch der Düsseldorfer Landtag klären. Grünen-Chef Habeck hat …
Abschiebung von Sami A. hat parlamentarisches Nachspiel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.