+
Die EU-Außenminister haben erstmals Richtlinien für ein Handelsabkommen veröffentlicht.

Nach großen Protesten

EU veröffentlicht erstmals Richtlinien für Handelsabkommen

Nach der starken Kritik an intransparenten Freihandelsgesprächen hat die EU erstmals ein komplettes Verhandlungsmandat für ein Partnerschaftsabkommen veröffentlicht.

Brüssel - Die EU-Außenminister beschlossen am Montag, die Richtlinien für neue Verhandlungen mit Chile mit sofortiger Wirkung publik zu machen. Inhalte und Ziele sollten so transparenter und besser verständlich gemacht werden, hieß es zur Begründung. Neben den Leitlinien für die Handelsgespräche enthält das Dokument auch die Vorgaben für die Verhandlungen über die politische Zusammenarbeit und Sicherheitskooperation.

Für große öffentliche Proteste von Umwelt- und Verbraucherschützern hatten in der Vergangenheit vor allem die Pläne für das mit der Regierung von US-Präsident Barack Obama geplante Freihandelsabkommen TTIP gesorgt. Es wurde von der EU-Kommission zunächst auf Grundlage von geheimen Richtlinien der Mitgliedstaaten verhandelt. Sie wurde erst mit mehr als einjähriger Verzögerung öffentlich gemacht. Nach EU-Angaben ist es diesmal allerdings das erste Mal, dass das komplette Mandat veröffentlicht wird.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Impeachment: Trump-Anwälte fordern „sofortigen“ Freispruch des US-Präsidenten
Die Verteidiger von Donald Trump im Impeachment-Verfahren reichen einen 110-seitigen Schriftsatz beim Senat ein.
Impeachment: Trump-Anwälte fordern „sofortigen“ Freispruch des US-Präsidenten
Gegen KI: Europäische Kommission möchte Gesichtserkennung verbieten
Horst Seehofer (CSU) möchte KI zur Überwachung und automatischer Gesichtserkennung einführen. Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen hat andere Pläne. 
Gegen KI: Europäische Kommission möchte Gesichtserkennung verbieten
Bundespolizei ändert Anforderungen für Bewerber
Berlin (dpa) - Die Bundespolizei hat ihre Anforderungen für Bewerber etwas abgewandelt. Die Hürden für eine Aufnahme seien aber nicht gesenkt, sondern lediglich …
Bundespolizei ändert Anforderungen für Bewerber
Merkels Libyen-Konferenz: Presse zeichnet düsteres Bild - eine Zeitung zieht verheerendes Fazit
Hochrangige Politiker treffen sich am Sonntag bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin. Für die Libyen-Konferenz reisen unter anderem Wladimir Putin und Recep …
Merkels Libyen-Konferenz: Presse zeichnet düsteres Bild - eine Zeitung zieht verheerendes Fazit

Kommentare