Überraschung im Dschungelcamp: Ein Kandidat hat das Lager verlassen!

Überraschung im Dschungelcamp: Ein Kandidat hat das Lager verlassen!

Wegen Russlands Importstopp

EU unterstützt Bauern mit 125 Millionen Euro

Brüssel - Die von dem russischen Importverbot getroffenen Gemüse- und Obstbauern in der EU bekommen Hilfe. Es werden rund 125 Millionen Euro bereit gestellt.

 erklärte EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos am Montag in Brüssel. Profitieren können demnach unter anderem Produzenten von Möhren und Tomaten, Gurken und Pilzen, Äpfeln und Birnen sowie Tafeltrauben und Kiwis. Russland hatte die Sanktionen als Gegenmaßnahmen wegen westlicher Strafmaßnahmen verhängt.

Mit dem Geld aus Brüssel soll laut Agrarkommissar Ciolos das Angebot auf dem freien Markt verknappt werden, damit die Preise nicht zu stark verfallen. Betroffene Gemüse- und Obstbauern sollen demnach Entschädigungen dafür erhalten, dass sie ihre Ware verschenken statt verkaufen, oder sie gar nicht erst ernten.

Die formale Entscheidung fällt erst in einigen Wochen, die Maßnahmen greifen dann aber rückwirkend ab Montag und bleiben bis Ende November in Kraft. Profitieren dürften vor allem Bauern in Polen, Litauen, Belgien und den Niederlanden - aus diesen Ländern wird für gewöhnlich besonders viel Obst und Gemüse nach Russland exportiert. Deutschlands Bauern führen nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums insgesamt nur 2,4 Prozent ihrer Waren nach Russland aus.

Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hatte am Freitag erklärt, die Vernichtung von Lebensmitteln sei für ihn "in diesem Zusammenhang keine adäquate Marktstützung". Vielmehr müsse der Absatz gefördert werden.

Russland hatte vor rund eineinhalb Wochen ein "vollständiges Embargo" für Fleisch, Obst, Gemüse und Milchprodukte aus der EU, den USA, Kanada, Australien und Japan verhängt. Damit reagierte der Kreml auf die vom Westen wegen der Ukraine-Krise verhängten Wirtschaftssanktionen.

Mit dem Importstopp befassen sich am 5. September auch die EU-Landwirtschaftsminister bei einem Treffen in Brüssel. Der Termin wurde um drei Tage vorgezogen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulz vor der Ablösung? Das sagt Juso-Rebell Kühnert bei Lanz
Kaum einer kämpft wie er gegen die Neuauflage der Großen Koalition. Im ZDF-Talk bei Markus Lanz hat Juso-Chef Kevin Kühnert auch Stellung zur Zukunft von Martin Schulz …
Schulz vor der Ablösung? Das sagt Juso-Rebell Kühnert bei Lanz
Vier Tote bei Angriff auf Kinderhilfs-NGO in Afghanistan
Erst am Wochenende hatten die Taliban ein großes Hotel in Kabul angegriffen und mindestens 20 Menschen getötet, darunter eine Deutsche. Nun haben Bewaffnete ein Büro der …
Vier Tote bei Angriff auf Kinderhilfs-NGO in Afghanistan
Mitgliederentscheid: SPD will Stichtag für Neumitglieder
Die SPD geht nur in eine neue große Koalition, wenn die Mitglieder Ja sagen. GroKo-Gegner wollen das verhindern und rekrutieren daher eifrig neue Mitglieder. Die …
Mitgliederentscheid: SPD will Stichtag für Neumitglieder
Deutsche Sicherheitsbehörden verstärken heimliche Handyüberwachung
Die deutschen Sicherheitsbehörden nutzen immer häufiger Handydaten zur Überwachung ihrer Nutzer. Das geht aus einer Regierungsantwort auf eine parlamentarische Anfrage …
Deutsche Sicherheitsbehörden verstärken heimliche Handyüberwachung

Kommentare