ARD, ZDF, N-TV, N24, Phoenix

Europawahl 2014: So berichten die TV-Sender

Berlin - In den 28 Staaten der europäischen Union steht die Europawahl an. Rund 400 Millionen Bürger sind aufgerufen, ein neues Parlament zu wählen. Doch wie berichten hierzulande die Fernsehsender über die Wahl?

In Deutschland wird am 25. Mai abgestimmt. Nicht nur bei der Abstimmung selbst, auch beim Fernsehprogramm haben die Deutschen die Qual der Wahl.

ARD: Am Wahlsonntag liegt ab 17.45 Uhr der Schwerpunkt der ARD-Berichterstattung zunächst auf dem deutschen Ergebnis, es moderieren Michael Strempel und Ellen Ehni. Gespräche mit Experten, Live-Schalten in Parteizentralen und Gäste aus der Politik sind geplant. Während des „Tatort“-Krimis läuft die Berichterstattung online und auf tagesschau24 weiter. Nach dem Film sind die Ergebnisse und Aussichten der Wahl Thema bei Günther Jauchs Talk. Von 23.05 Uhr an stehen unter anderem mit Live-Schalten zu Korrespondenten die gesamteuropäischen Wahlergebnisse im Mittelpunkt.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Europawahl 2014 finden Sie in unserem Live-Ticker!

ZDF: Das ZDF berichtet am Wahlsonntag ab 17.45 Uhr. Zunächst stehen die Hochrechnungen des deutschen Ergebnisses im Zentrum. Bettina Schausten moderiert und Theo Koll präsentiert die Prognosen. Zudem soll es politische Reaktionen von Studio-Gästen und aus den Parteizentralen geben. Und es sind Experten-Gespräche geplant. In der Nachrichtensendung „heute“ will das ZDF Reaktionen aus Brüssel und Berlin senden. Ab 22.10 Uhr startet der zweite Block zur Europawahl: Dabei soll es vor allem um die Ergebnisse in anderen Ländern gehen.

N-TV: Der Nachrichtensender n-tv berichtet am Wahlsonntag von 18.00 Uhr an über die Europawahlen. Es moderiert Christoph Teuner, als Politik-Experte ist Heiner Bremer geplant. Sie sollen die Ergebnisse analysieren und einordnen.

Europawahl 2014: Das sind die Spitzenkandidaten

Europawahl 2014: Das sind die Spitzenkandidaten

N24: Von 17.55 Uhr bis 18.45 Uhr berichtet N24 von der Europawahl. Tatjana Ohm führt durch die Sendung und soll gemeinsam mit Michel Friedman die Prognosen und Hochrechnungen einordnen. Diese werden von Carsten Hädler präsentiert. Außerdem sind Schalten zu den Korrespondenten geplant.

PHOENIX: Bei Phoenix wurde der gesamte Mai zum Europa-Monat erklärt. Am Sonntag soll die Wahl-Berichterstattung ab 14.00 unter der Fragestellung „Europa - Traum oder Alptraum“ starten. Moderiert wird die Sendung von Guido Knopp. Um 21.45 Uhr läuft der Film „Das Wunder von Europa“. Zwischen 17 und 1 Uhr nachts sind immer wieder Sondersendungen im Programm.

ARTE: Der deutsch-französische Sender Arte sendet am Wahlsonntag um 22.30 ein Spezial zu den Europawahlen.

Das sind die wichtigsten Organe der EU

Das sind die wichtigsten Organe der EU

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Herrmann über SPD verärgert: „Keine vernünftige Regierungsarbeit möglich“
Es ist schon jetzt die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik und auch eine sehr teure. Die SPD fällte einen staatstragenden Beschluss - die …
Herrmann über SPD verärgert: „Keine vernünftige Regierungsarbeit möglich“
Justizminister Maas plant Reform der Strafprozessordnung
Berlin (dpa) - Das Bundesjustizministerium plant einem Medienbericht zufolge eine Reform der Strafprozessordnung, um Mammutverfahren wie den NSU-Prozess in München zu …
Justizminister Maas plant Reform der Strafprozessordnung
US-Vizepräsident Pence besucht Israel und trifft Netanjahu
Erstmals seit dem Beginn der Jerusalem-Krise im vergangenen Monat besucht mit Vize-Präsident Pence ein ranghoher US-Vertreter die Region. Israel begrüßt ihn mit offenen …
US-Vizepräsident Pence besucht Israel und trifft Netanjahu
USA besorgt über türkische Angriffe auf Kurden
Die Kurden in Syrien wehren sich gegen den Vormarsch türkischer Truppen. Washington kritisiert die Angriffe auf einen Verbündeten, zeigt aber auch Verständnis für die …
USA besorgt über türkische Angriffe auf Kurden

Kommentare