Kabinett hat entschieden

Termin für Europawahl in Deutschland fixiert

Berlin - Die nächste Europawahl findet in Deutschland am 25. Mai des kommenden Jahres statt. Das beschloss das Regierungskabinett am Mittwoch in Berlin.

Die Wähler werden damit früher als zunächst geplant zur Stimmabgabe gebeten. Ursprünglich sollten die Bürger der 28 EU-Länder die Abgeordneten des Europaparlaments vom 5. bis 8. Juni wählen.

Dieser Termin fiel jedoch auf Pfingsten, wenn viele Menschen in den Urlaub fahren. Die Wahl wurde daher auf Wunsch der EU-Abgeordneten vorgezogen. Schon bei der Europawahl im Jahr 2009 hatte die Wahlbeteiligung mit 43 Prozent bei einem historischen Tief gelegen.

Diese Wahlen stehen bis Ende 2014 an

Diese Wahlen stehen bis Ende 2014 an

Lesen Sie auch: Europawahl 2014 - Das müssen Sie wissen

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SPD-Mitgliedervotum: So hat Altkanzler Schröder abgestimmt
Nach langer Hängepartie haben sich Union und SPD auf einen Koalitionsvertrag verständigt. Nun kommt es auf die Mitglieder der SPD an. Doch in der Partei rumort es. Alle …
SPD-Mitgliedervotum: So hat Altkanzler Schröder abgestimmt
Paradox: Trump will Regeln abschaffen - nun helfen die Melanias Eltern
Es ist durchaus paradox. Die Eltern von Melania Trump haben ein dauerhaftes US-Aufenthaltsrecht erhalten - und das mit großer Wahrscheinlichkeit aufgrund von Regeln, die …
Paradox: Trump will Regeln abschaffen - nun helfen die Melanias Eltern
Index veröffentlicht: So korrupt geht es in Deutschland zu
Die Organisation Transparency International hat wieder ihren jährlichen Korruptionswahrnehmungsindex herausgegeben. Deutschland ist im Vergleich zu vergangenen Jahren …
Index veröffentlicht: So korrupt geht es in Deutschland zu
Bulgaren erleben mehr Korruption als Menschen in Ruanda
Westeuropa steht in Sachen Korruption besser da als jede andere Region der Welt. Für einige EU-Staaten in Osteuropa gilt das jedoch nicht. Auch Beitrittskandidaten wie …
Bulgaren erleben mehr Korruption als Menschen in Ruanda

Kommentare