Hammer: Tuchel bald Trainer in England?

Hammer: Tuchel bald Trainer in England?
+
Saarlands Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU).

"Tradition - aber keine gute"

Europawahlkampf: CDU kritisiert CSU

Berlin - Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat Kritik am Europawahlkampf der Schwesterpartei CSU geübt und deren Forderungen indirekt als unhaltbar bezeichnet.

In der CDU wird Kritik am Europawahlkampf der Schwesterpartei CSU laut. „Dass die CSU besonders kritische Töne anschlägt, wenn es um Europa geht, ist ihre Tradition - aber keine gute“, sagte Saarlands Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) der „Welt“ (Freitag). Welche strategischen Überlegungen die CSU dabei anstelle, wisse sie nicht. Die Forderung der CSU, die Europäische Kommission zu verkleinern, widerspreche den vertraglichen Grundlagen, bemängelte Kramp-Karrenbauer. „Ich rate dringend davon ab, mit unhaltbaren Forderungen Wahlkampf zu betreiben.“

Die CDU-Politikerin kritisierte auch die CSU-Haltung zur Zuwanderung aus Osteuropa. „Ich rate allen, die sich plakativ und negativ äußern, kurz die Augen zu schließen und sich die polnischen, bulgarischen und rumänischen Pflegekräfte in Deutschland wegzudenken“, sagte sie. „Ihnen haben wir es doch zu verdanken, dass wir unsere Angehörigen nicht in ein Heim geben müssen.“ Zugleich forderte Kramp-Karrenbauer die Union auf, dem Spitzenkandidaten der Europäischen Volkspartei, Jean-Claude Juncker, im Wahlkampf größeren Raum zu geben. „CDU und CSU sind gut beraten, mit ihrem europäischen Spitzenkandidaten Wahlkampf zu machen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nordkorea-Fotos zeigen immer ein bestimmtes Detail - es ist überlebenswichtig
Fast alle übersehen auf den Fotos, die den nordkoreanischen Diktator mit seiner Gefolgschaft zeigen, ein bestimmtes Detail. Es ist immer gleich – und überlebenswichtig. 
Nordkorea-Fotos zeigen immer ein bestimmtes Detail - es ist überlebenswichtig
Interview mit Wohlfahrtsverbands-Leiter: „Wir brauchen eine 180-Grad-Kehrtwende“
Das Wirtschaftsministerium schlägt Alarm, weil die Löhne immer weiter auseinanderdriften - das deckt sich mit den Erfahrungen von Dr. Ulrich Schneider, dem Leiter des …
Interview mit Wohlfahrtsverbands-Leiter: „Wir brauchen eine 180-Grad-Kehrtwende“
Fast die Hälfte der Wähler ist noch unentschlossen
Berlin (dpa) - Einen Monat vor der Bundestagswahl weiß nach einer Umfrage fast die Hälfte der Wähler noch nicht, für wen sie am 24. September stimmen will.
Fast die Hälfte der Wähler ist noch unentschlossen
Kommentar: Mehr Videoüberwachung in Bayern - Vorfahrt für Sicherheit
Mit einem massiven Ausbau der Videoüberwachung in allen Bereichen des öffentlichen Lebens in ganz Bayern will die Staatsregierung die Sicherheit im Freistaat weiter …
Kommentar: Mehr Videoüberwachung in Bayern - Vorfahrt für Sicherheit

Kommentare