+
Manfred Weber.

EVP-Fraktionschef

Weber: Deutschland darf militärische Option nicht ausschließen

  • schließen

München - Nach dem Hilfsersuchen Frankreichs und dem Terroralarm in Hannover beginnt auch in Deutschland eine Debatte über ein militärisches Eingreifen gegen die Terrororganisation "Islamischer Staat".

"Klar ist, dass auch für Deutschland die militärische Option nicht ausgeschlossen sein darf", sagte der CSU-Politiker Manfred Weber, Vorsitzender der konservativen EVP-Fraktion im Europaparlament, dem Münchner Merkur (Mittwochsausgabe). "Paris macht deutlich, dass es viel mehr Engagement gegen die Bedrohung des IS braucht." 

Allerdings seien "Besonnenheit und Entschlossenheit" gleichermaßen notwendig, betonte Weber. "Der erste Schritt wäre, die Terroristen vom Islamischen Staat finanziell auszutrocknen. Dann müssen wir über weitere gezielte Waffenlieferungen reden. Erst danach kommen mögliche zusätzliche militärische Maßnahmen der westlichen Partner, die eng mit den Kräften vor Ort abgesprochen werden müssen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trumps Einreisebestimmungen erneut blockiert
Seit Januar liefert sich Donald Trump ein juristisches Gezerre um seine Einreiseverbote. Nach mehreren Rückschlägen wollte es seine Regierung noch einmal versuchen - …
Trumps Einreisebestimmungen erneut blockiert
Münchner CSU rebelliert doch nicht: Debatten um Parteivorsitz vorerst zurückgestellt
In der Münchner CSU haben sich nicht alle über Nacht in Fans von Söder verwandelt – aber der Unmut über Seehofers Führungsstil ist inzwischen einfach zu groß. Und …
Münchner CSU rebelliert doch nicht: Debatten um Parteivorsitz vorerst zurückgestellt
Katalonien-Krise: Proteste gegen Aktivisten-Inhaftierung
Die Katalonien-Krise spitzt sich zu: Erstmals sitzen wichtige Unabhängigkeits-Aktivisten hinter Gittern. In Barcelona gehen 200 000 Menschen aus Protest auf die Straßen.
Katalonien-Krise: Proteste gegen Aktivisten-Inhaftierung
200.000 Menschen protestieren gegen U-Haft für katalanische Aktivisten
Bei einem Referendum stimmten 90 Prozent der Wähler für die Abspaltung Kataloniens von Spanien - die Unabhängigkeit der Region wurde aber noch nicht erklärt. Das zweite …
200.000 Menschen protestieren gegen U-Haft für katalanische Aktivisten

Kommentare