+
Ex-DDR-Bürgerrechtler Werner Schulz verteidigt Kanzlerin Angela Merkel nach der Kritik an ihrer DDR-Vergangenheit

"Man konnte nicht raus"

Ex-DDR-Bürgerrechtler verteidigt Merkel

Berlin - Der ehemalige DDR-Bürgerrechtler Werner Schulz hat Kanzlerin Angela Merkel in der Diskussion um ihre DDR-Vergangenheit in Schutz genommen. Immerhin sei sie nicht in die SED eingetreten.

Der frühere DDR-Bürgerrechtler Werner Schulz hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der neuerlichen Debatte um ihre DDR-Vergangenheit gegen Kritik verteidigt. „Man konnte nicht raus. Und jeder hat versucht, mit seinen Fähigkeiten und Talenten das Mögliche auszuschöpfen“, sagte der Grünen-Europa-Abgeordnete der „Passauer Neuen Presse“ vom Dienstag. „Wir mussten alle das Abc des Marxismus-Leninismus herunterbeten.“

„Für Angela Merkel gab es eine klare Trennlinie“, meinte Schulz. „Ihre Anpassung ging nie so weit, dass sie in die SED eingetreten wäre.“ Viele andere seien diesen Weg gegangen.

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

Merkel hat in der Debatte bislang jegliche Verschleierung zurückgewiesen. Allerdings lässt sie weiterhin offen, ob sie einst an der Akademie der Wissenschaften in Berlin FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda war. Bekannt ist, dass sie dort Kulturbeauftragte der FDJ (Freie Deutsche Jugend) war.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Insider: Seehofer drängte Herrmann zur Pressekonferenz wegen Vergewaltigungszahlen
Kurz vor der Bundestagswahl wächst in der CSU die Nervosität - und die Furcht vor einer auftrumpfenden AfD. Ein Wahlkampfmanöver geht nach hinten los. Seehofer & Co. …
Insider: Seehofer drängte Herrmann zur Pressekonferenz wegen Vergewaltigungszahlen
Trump-Kritik: So kurios reagiert ein iranischer Übersetzer
Donald Trumps Kritik am Iran schien einem Übersetzer des iranischen Staatsfernsehens derart unerträglich, dass er sie den Zuschauern lieber ersparen wollte.
Trump-Kritik: So kurios reagiert ein iranischer Übersetzer
Umfragen zur Bundestagswahl: Das raten drei von vier Wählern der SPD im Falle einer Niederlage
Im letzten Sonntagstrend vor der Bundestagswahl verlieren Union und SPD Punkte, die AfD bleibt auf Platz drei. Die Die jüngsten Umfragwerte zur Bundestagswahl finden Sie …
Umfragen zur Bundestagswahl: Das raten drei von vier Wählern der SPD im Falle einer Niederlage
Bayerisches Restaurant schreibt diese Nachricht an AfD auf Menü-Schild
Ein Restaurant in Sulzbach-Rosenberg sorgt mit einem mutigen Schild für Diskussionen. Dafür gibt es Lob und Wut.
Bayerisches Restaurant schreibt diese Nachricht an AfD auf Menü-Schild

Kommentare