+
Josip Perkovic

Ermittlungsrichter wartet

Perkovic an Deutschland ausgeliefert

München - Er wurde wegen Mordes an einem jugoslawischen Dissidenten 1983 in Bayern gesucht. Am Freitag wurde der frühere kroatische Geheimdienstgeneral Josip Perkovic an Deutschland ausgeliefert.

Der 68 Jahre alte Josip Perkovic wurde am Freitagnachmittag mit einem Linienflug der Lufthansa von Zagreb nach München gebracht. Er soll bis spätestens Samstag dem Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof vorgeführt werden. Das teilte die Bundesanwaltschaft am Freitag mit. Zuvor hatte das Verfassungsgericht des Adrialandes den Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen seine Auslieferung abgelehnt.

Perkovic am Freitag auf dem Flughafen Zagreb

Perkovic bestreitet jede Schuld an dem Mord und behauptet, ihn erwarte in Deutschland kein faires Verfahren. Sein Rechtsanwalt hatte vergeblich bei mehreren Gerichten versucht, die Auslieferung zu stoppen. Perkovic hat damit gedroht, bei einer Auslieferung auch über andere umstrittene Fälle seiner langen Geheimdienstkarriere auszupacken.

Der kommunistische jugoslawische Geheimdienst hatte seit den 60er Jahren in ganz Westeuropa Dutzende Regimegegner umgebracht. Perkovic soll auch großes Insiderwissen über illegalen Waffenhandel und problematische Geldflüsse während des Bürgerkrieges in Kroatien (1991-1995) besitzen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU-Landesgruppe tagt auch 2018 im Kloster Seeon
Seeon/Berlin - Auch das politische Jahr 2018 wird vom Kloster Seeon im Chiemgau eingeläutet: Das hat die CSU-Landesgruppe einstimmig beschlossen.
CSU-Landesgruppe tagt auch 2018 im Kloster Seeon
Kassenärzte: Bessere Abstimmung bei Notfallversorgung nötig
Magendrücken, gebrochenes Bein, Schlaganfall - wohin soll der Patient im Notfall gehen, zum niedergelassenen Bereitschaftsarzt oder direkt ins Krankenhaus? So richtig …
Kassenärzte: Bessere Abstimmung bei Notfallversorgung nötig
CSU-Aschermittwoch: Zwei Minister sollen Klartext reden
München - Nicht nur einen Moderator soll der politische Aschermittwoch bekommen: Auch mehr Redner dürfen bei der CSU-Veranstaltung 2017 ran. Unter anderem zwei Minister.
CSU-Aschermittwoch: Zwei Minister sollen Klartext reden
Unionspolitiker fordern höhere Verteidigungs-Ausgaben 
Berlin - Mehrere Unionspolitiker haben auf eine weitere Steigerung der Verteidigungsausgaben gedrungen, wie es auch die US-Regierung von ihren Verbündeten fordert.
Unionspolitiker fordern höhere Verteidigungs-Ausgaben 

Kommentare