+
Starb im Alter von 95 Jahren: Ex-General Gerd Schmückle.

Ex-General Schmückle gestorben

Berlin/München - Der ehemalige General Gerd Schmückle ist tot. Dies bestätigte das Verteidigungsministerium am Dienstag in Berlin.

Er starb im Alter von 95 Jahren in München, wie der „Tagesspiegel“ (Mittwoch) unter Berufung auf Familienkreise berichtete. Der in Stuttgart-Bad Cannstatt geborene Schmückle war der erste Deutsche, der stellvertretender Oberbefehlshaber der Nato in Europa wurde (1978-1980).

Schmückle war 1936 in die Wehrmacht eingetreten und diente während des Frankreich-Feldzuges unter Erwin Rommel. Noch Anfang 1944 wurde er Major. 1956 trat er dann in die im Aufbau befindliche Bundeswehr ein. Von 1957 bis 1962 war er Sprecher des damaligen Verteidigungsministers Franz Josef Strauß (CSU).

Nicht erst im Ruhestand fiel Schmückle immer wieder durch kritische Einlassungen zur Bundeswehr und zu Bundeswehreinsätzen auf - zuletzt zu der Mission in Afghanistan. Gleichwohl brachte er es zum Vier-Sterne-General.

In seiner Funktion als stellvertretender Oberbefehlshaber der Nato in Europa konnte er laut Munzinger-Archiv den deutschen Einfluss in der Nato stärken. 1980 trat er in den Ruhestand. Im Ruhestand erarbeitet er in den 1980er Jahren Vorschläge zur konventionellen und atomaren Abrüstung in Europa.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asyl-Streit: CSU fordert offenbar Koalitions-Ausschuss - kommt die nächste Eskalation?
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Zwei Wochen hat die Kanzlerin nun Zeit, um einen Bruch abzuwenden. Alle Entwicklungen rund um …
Asyl-Streit: CSU fordert offenbar Koalitions-Ausschuss - kommt die nächste Eskalation?
Merkel und Macron verbünden sich für eine EU- und Asylreform
Im eigenen Land hat Kanzlerin Merkel wegen der Flüchtlingsfrage reichlich Ärger. Da kommt der Rückenwind von Frankreichs Präsident Macron wie gerufen. Der Franzose ist …
Merkel und Macron verbünden sich für eine EU- und Asylreform
Nächster Eklat? USA wollen offenbar aus UN-Menschenrechtsrat austreten
Unter Donald Trump verabschieden sich die USA aus immer mehr internationalen Institutionen - als nächstes ist wohl der Menschenrechtsrat dran.
Nächster Eklat? USA wollen offenbar aus UN-Menschenrechtsrat austreten
Macron sagt Merkel Unterstützung im Asylstreit zu
Meseberg (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat Kanzlerin Angela Merkel angesichts des Asylstreits mit der CSU Unterstützung für eine europäische Lösung …
Macron sagt Merkel Unterstützung im Asylstreit zu

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion