+
Keith Alexander.

NSA-Überwachungsskandal

Lob für Ex-NSA Chef Keith Alexander

Fort Meade - Für „zahllose Erfolge im Geheimdienst“ wurde der scheidende NSA-Chef Keith Alexander bei seiner Verabschiedung gelobt. Er habe mit dem Überwachungsskandal eine schwierige Zeit durchlebt.

US-Verteidigungsminister Chuck Hagel hat den scheidenden NSA-Chef Keith Alexander für „zahllose Neuerungen und Erfolge im Geheimdienst“ gelobt. Zum Ende seiner achtjährigen Amtszeit habe er „eine der schwierigsten Zeiten“ in der Geschichte der Geheimdienste erlebt, sagte Hagel am Freitag bei der Verabschiedung Alexanders mit Blick auf den NSA-Überwachungsskandal.

Live im Internet übertragen

Die Feier fand im NSA-Hauptquartier in Fort Meade vor den Toren Washingtons statt - und wurde vom Pentagon live per Internet übertragen. Dies sei ein Novum in der Geschichte und zugleich ein Zeichen, dass die Dienste einen „offenen Dialog“ mit der Gesellschaft führten, sagte Hagel. Präsident Barack Obama hatte jüngst Reformen in Aussicht gestellt.

Der 62 Jahre alte Alexander tritt in den Ruhestand. Der Anwärter auf den Chefposten, Michael Rogers, hat bereits eine größere Offenheit der Spionagebehörde versprochen. Sein Ziel sei es, der Bevölkerung so gut wie möglich die Arbeit und Ziele der NSA zu erklären, meinte der Vizeadmiral jüngst bei einer Senatsanhörung. Rogers war Ende Januar von Obama für den Posten nominiert worden und muss noch vom Senat bestätigt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bis zu 50 Euro: AfD will Demo-Teilnehmern Zuschuss zahlen
Teilnehmer einer AfD-Demo am Sonntag in Berlin sollen 50 Euro als Zuschuss bekommen. Das ist das neue Angebot der nationalistischen Partei in Rheinland-Pfalz. Selbst von …
Bis zu 50 Euro: AfD will Demo-Teilnehmern Zuschuss zahlen
Kabinett beschließt Entschädigung für Atomkonzerne
Erst eine satte Laufzeitverlängerung, dann die Kehrtwende in der Atompolitik nach der Katastrophe von Fukushima: Das Hin und Her der damaligen schwarz-gelben …
Kabinett beschließt Entschädigung für Atomkonzerne
Neun Flüchtlinge auf Güterzug in Baden-Württemberg entdeckt
Auf einem Güterzug aus Italien sind im Kreis Lörrach neun Flüchtlinge aus Afrika entdeckt worden. Darunter auch zwei schwangere Frauen.
Neun Flüchtlinge auf Güterzug in Baden-Württemberg entdeckt
Bundesweit erste Diesel-Fahrverbote angekündigt
Die bundesweit ersten Diesel-Fahrverbote wegen zu schlechter Luft sollen am Donnerstag kommender Woche in Hamburg in Kraft treten.
Bundesweit erste Diesel-Fahrverbote angekündigt

Kommentare