Daimler-Chef Zetsche hört auf - Nachfolger steht wohl fest

Daimler-Chef Zetsche hört auf - Nachfolger steht wohl fest
+
Mustafa Erkan.

Er steht aber nur auf Listenplatz zehn

Ex-SPD-Landtagsabgeordneter kandidiert für Erdogan-Partei

Ein früherer niedersächsischer SPD-Landtagsabgeordneter will bei der türkischen Parlamentswahl für die Partei von Präsident Recep Tayyip Erdogan antreten.

Antalya/Hannover - Mustafa Erkan (33) steht in Antalya auf der Kandidatenliste der AKP. Das türkische Wahlkomitee muss die Listen noch formal absegnen. Zuvor hatten „Bild“ und die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ über einen Facebook-Post Erkans zu seiner Kandidatur berichtet.

Erkan saß von 2013 bis 2017 für die SPD im niedersächsischen Landtag. Bei der Landtagswahl im vergangenen Jahr war er in seinem Wahlkreis Neustadt am Rübenberge allerdings nicht mehr aufgestellt worden. Danach hatte er angekündigt, künftig für das türkische Außenministerium zu arbeiten.

„Ich wünsche Mustafa Erkan ein glücklicheres Händchen in der türkischen Politik“

Aus der SPD ist Erkan nach Angaben eines Parteisprechers im April ausgetreten. Der niedersächsische SPD-Generalsekretär Alexander Saipa kommentierte: „Ich wünsche Mustafa Erkan ein glücklicheres Händchen in der türkischen Politik und hoffe, dass ihm die deutsch-türkische Freundschaft mit der Durchsetzung klarer demokratischer Grundwerte in der Türkei, die man ja in der SPD lernt, am Herzen liegt.“

Erkans Chancen auf einen Sitz im Parlament in Ankara sind bei der Wahl am 24 Juni aber begrenzt. Er steht auf Listenplatz zehn in Antalya. Bei der letzten Wahl 2015 schafften es nur sieben Kandidaten aus der Stadt in die Nationalversammlung. Zudem verliert Erdogans AKP derzeit in Umfragen an Zustimmung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beben in der Union: Aber Brinkhaus überrascht im ZDF mit Aussage zu Merkel
Am Tag nach der Abwahl des Merkel-Vertrauten Kauder rückt die Frage nach der Zukunft der Kanzlerin ins Zentrum. Ralph Brinkhaus äußert sich überraschend. Der News-Ticker.
Beben in der Union: Aber Brinkhaus überrascht im ZDF mit Aussage zu Merkel
Kassenpatienten sollen künftig schneller an Termine kommen
Wenn Ärzte erst in mehreren Wochen Zeit für sie haben, ärgert das viele gesetzlich Versicherte - vor allem bei Fachärzten dauert es oft lang. Der Minister will daher nun …
Kassenpatienten sollen künftig schneller an Termine kommen
SPD-Generalsekretär: Lösung im Fall Maaßen war Seehofers Entscheidung
Die GroKo-Spitzen haben sich im Fall Hans-Georg Maaßen auf eine neue Lösung geeinigt. Die Kanzlerin selbst räumte nun ein, dass die Regierung Fehler gemacht hat.
SPD-Generalsekretär: Lösung im Fall Maaßen war Seehofers Entscheidung
„Schäden an der Demokratie“ durch Maaßen? Linke verlangt Regierungserklärung von Merkel
Hans-Georg Maaßen wird „Sonderberater“ in Horst Seehofers Innenministerium. Doch es gibt bereits wieder neuen Streit in dem Fall. Die Causa Maaßen im News-Ticker.
„Schäden an der Demokratie“ durch Maaßen? Linke verlangt Regierungserklärung von Merkel

Kommentare