+
Joe Biden.

Joe Biden geht Präsident harsch an

Ex-US-Vizepräsident: „An der Highschool würde ich Trump grün und blau schlagen“ - der kontert

Der frühere US-Vizepräsident Joe Biden geht Donald Trump heftig an. Besonders frauenfeindliche Äußerungen des US-Präsidenten stoßen ihm sauer auf.

Coral Gables - Der frühere US-Vizepräsident Joe Biden (75) hat länger zurückliegende Kommentare von US-Präsident Donald Trump über Frauen scharf kritisiert. „Ein Mann, der am Ende unser Staatschef wurde, hat gesagt: „Ich kann eine Frau überall anfassen und sie wird es mögen““, sagte Biden während einer Rede an der Universität von Miami in Coral Gables zur Bekämpfung von sexueller Gewalt an Hochschulen. „Wenn wir an der High School wären, würde ich ihn hinter die Turnhalle bringen und ihn grün und blau schlagen.“

Biden bezog sich dabei auf eine Tonaufnahme, die 2016 an die Öffentlichkeit gelangte. Darin soll sich Trump elf Jahre zuvor in vulgärer Weise über eine ungenannte Frau* geäußert haben. Trump entschuldigte sich daraufhin und bezeichnete die Kommentare als „Umkleidekabinen-Gerede“. „Ich war mein ganzes Leben lang in vielen Umkleideräumen“, sagte Biden weiter. „Jeder Typ, der so gesprochen hat, war normalerweise der fetteste, hässlichste Mistkerl im Raum.“

Lesen Sie auch: Enthüllungsbuch über Donald Trump lüftet pikantes Geheimnis seiner orangenen Haare

Trump beim National Republican Congressional Committee.

Trump kontert Biden

Darauf konterte Trump am Donnerstag, bei einer Prügelei mit ihm würde Biden "schnell und hart zu Boden gehen". 

Biden bekleidete unter US-Präsident Barack Obama zwischen 2009 und 2017 das Amt des Vize-Präsidenten. Immer wieder wird auch über eine mögliche Präsidentschaftskandidatur Bidens 2020 spekuliert.

dpa

*merkur.de und tz.de gehören zum deutschlandweiten Ippen-Digital-Netzwerk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hambacher Forst: Gericht bestätigt Verbot des Demonstrationszugs
Im Hambacher Forst ist ein Journalist bei einem Sturz ums Leben gekommen. Trotzdem wird die Räumung laut RWE-Chef fortgesetzt werden - ein Demonstrationszug wurde …
Hambacher Forst: Gericht bestätigt Verbot des Demonstrationszugs
Geschwister warnen vor US-Kongresswahlen: Wählt nicht unseren Bruder!
Bei den Kongresswahlen in Arizona muss Paul Gosar nicht nur gegen seinen demokratischen Herausforderer antreten - sondern auch gegen seine Familie.
Geschwister warnen vor US-Kongresswahlen: Wählt nicht unseren Bruder!
Burkaverbot und „Fair Food“: Die Schweiz stimmt ab
In der Schweiz treffen die Bürger bei Volksabstimmungen am Sonntag Entscheidungen zum muslimischen Gesichtsschleier sowie zu Fragen der Ernährung und Landwirtschaft.
Burkaverbot und „Fair Food“: Die Schweiz stimmt ab
AfD-Kundgebung: 4000 protestieren gegen Rechts
Rostock (dpa) - In der Rostocker Innenstadt haben sich nach Polizeiangaben rund 4000 Menschen einer Demonstration der AfD friedlich entgegengestellt. Dem Aufruf zur …
AfD-Kundgebung: 4000 protestieren gegen Rechts

Kommentare