+
Die Femen-Aktivistin beschimpfte und bewarf EZB-Präsident Mario Draghi mit Flugblättern und Konfetti.  

Femen-Aktion in Frankfurter Zentrale 

EZB-Aktivistin sorgte  schon bei Lanz für Aufruhr 

Frankfurt - Die Aktivistin, die am Mittwoch in der hochgesicherten Zentrale der Europäischen Zentralbank EZB-Chef Mario Draghi attackierte,  ist keine Unbekannte. So sorgte sie schon mit Protest-Auftritten wie bei Markus Lanz für Aufruhr.

Nach Medienberichten hat die Aktivistin, die am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in der EZB-Zentrale vor Mario Draghi auf einen Tisch sprang und den EZB-Präsidenten beschimpfte und ihn mit Flugblättern und Konfetti bewarf, schon mehrere spektakuläre Protestaktionen in Deutschland inszeniert. Es soll sich laut Medien-Berichten um die polnische Femen-Aktivistin Josephine Witt (21) aus Hamburg handeln.

Sie sorgte schon Weihnachten 2013 für Aufruhr, als sie nur mir einem Slip bekleidet, eine Weihnachtsmesse im Kölner Dom mit einer lautstarken Protestaktion störte. Außerdem war es die gleiche Aktivistin, die seinerzeit zusammen mit einer Freundin die Talk-Sendung von Markus Lanz störte und vor laufender Kamera gegen die Fußball-WM in 2022 in Katar protestierte.

Gerade als der Italiener am Mittwoch die Zinsentscheidung der Notenbank vor Journalisten erläutern will, sprang die junge Frau der Aktivistinnengruppe aufs Podium, bewarf Draghi mit Flugblättern und Konfetti und rief laut auf Englisch „Stoppt die EZB-Diktatur“. Auf ihrem schwarzen T-Shirt prangte die vulgäre englische Aufschrift: „End the ECB Dick-Tatorship“. Die aus der Ukraine stammende Gruppe Femen zeigte sich bei Twitter für den Zwischenfall verantwortlich. Sie kämpft - meist mit nackten Brüsten - immer wieder für Frauenrechte und gegen Sexismus.

Personenschützer führten Draghi umgehend aus dem Raum, die Frau wurde indes festgehalten und abgeführt. Nach einer kurzen Unterbrechung setzte Draghi seine Ausführungen fort. Nach EZB-Angaben hatte sich die Frau als Journalistin ausgegeben.

js/dpa

Frau springt auf Tisch und beschimpft EZB-Präsident Draghi

Frau springt auf Tisch und beschimpft EZB-Präsident Draghi

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex-Staatssekretär Holm verliert Uni-Posten
Berlin - Die Stasi-Affäre hat für Andrej Holm weitere Konsequenzen: Nach dem Staatssekretärs-Posten in Berlin verliert er auch den Job an der Humboldt-Universität. Er …
Ex-Staatssekretär Holm verliert Uni-Posten
Pretzell und Petry kritisieren Äußerungen von Höcke
Dresden - Der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke hat mit massiver Kritik am Holocaust-Gedenken der Deutschen Empörung ausgelöst - auch innerhalb der eigenen Partei.
Pretzell und Petry kritisieren Äußerungen von Höcke
Tarifrunde für Angestellte der Länder gestartet
Berlin - Es geht um die Gehälter von Millionen Beschäftigten und die Attraktivität des öffentlichen Dienstes. Die Tarifrunde 2017 hat begonnen. Innerhalb von vier Wochen …
Tarifrunde für Angestellte der Länder gestartet
Politiker fordern Neuorganisation der Terrorabwehr
Berlin  - Alle kritisieren Versäumnisse, keiner will so recht Schuld haben: Vier Wochen nach dem Berliner Terroranschlag wollen Politiker aller Parteien die Terrorabwehr …
Politiker fordern Neuorganisation der Terrorabwehr

Kommentare