Syrien

Immer mehr Hinweise auf Chemiewaffen-Einsatz

Brüssel - Frankreich hat immer mehr Hinweise darauf, dass in Syrien auch Chemiewaffen eingesetzt werden. Unklar ist bisher, welche Konsequenzen auf solch einen Chemiewaffen-Einsatz folgen sollten.

„Nach den Informationen, über die wir verfügen, gibt es immer belastbarere Vermutungen, dass örtlich begrenzt Chemiewaffen eingesetzt wurden“, sagte Außenminister Laurent Fabius am Montag am Rande eines Treffens der EU-Außenminister in Brüssel.

„All das muss überprüft werden. Und wir machen das mit anderen Partnern.“ Er nannte keine Einzelheiten. „Und wir stimmen uns mit anderen Partnern darüber ab, welche Konsequenzen daraus zu ziehen sind.“ Fabius verließ das EU-Ministertreffen vorzeitig, um in Paris mit den Außenministern der USA und Russlands, John Kerry und Sergej Lawrow, über die für Juni geplante Syrienkonferenz zu sprechen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Rechtspopulist Steve Bannon will mit neuer "Bewegung" ins EU-Parlament
Steve Bannon, umstrittener Ex-Berater von Präsident Donald Trump und Galionsfigur der radikalen Rechten in den USA, konzentriert sich einem Medienbericht zufolge jetzt …
US-Rechtspopulist Steve Bannon will mit neuer "Bewegung" ins EU-Parlament
Korruptionsaffäre um Juan Carlos spitzt sich zu
Nach seiner Abdankung im Jahr 2014 war der spanische Altkönig Juan Carlos weitgehend aus den Schlagzeilen verschwunden. Nun wird der 80-Jährige von seiner Vergangenheit …
Korruptionsaffäre um Juan Carlos spitzt sich zu
CSU fordert Durchgreifen bei abgelehnten Asylbewerbern
Die CSU geht aus dem jüngsten Streit um die Asylpolitik leicht gerupft hervor. Deshalb demonstriert sie jetzt Geschlossenheit. Doch die Meinungsverschiedenheiten …
CSU fordert Durchgreifen bei abgelehnten Asylbewerbern
Donald Trump wird Opfer eines fiesen Internet-Streichs: Wer diesen Begriff googelt, findet ihn
Donald Trump wurde Opfer einer Google-Bombe. Wer den einen bestimmten Begriff eintippt, bekommt als Ergebnis hauptsächlich Bilder des Präsidenten.
Donald Trump wird Opfer eines fiesen Internet-Streichs: Wer diesen Begriff googelt, findet ihn

Kommentare