+
Frankreichs Außenminister Fabius.

"Sehr riskant"

Frankreich warnt vor britischer EU-Initiative

Paris - Vor einem Paris-Besuch des britischen Premierministers David Cameron hat die französische Regierung dessen Pläne für ein Referendum über einen EU-Austritt kritisiert.

"Das ist eine sehr riskante Sache", sagte Außenminister Laurent Fabius im Sender France Inter zum geplanten Memorandum über einen Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union. "Ich finde den Prozess ziemlich gefährlich". Großbritannien würde bei einem Austritt "sicherlich" am meisten verlieren, die Auswirkungen wären aber auch für Europa "negativ". "Wenn ein so wichtiges Land Europa verlassen würde, ergäbe das eine extrem schlechte Stimmung in Europa", sagte Fabius.

"Die britische Bevölkerung ist es gewohnt, dass ihr gesagt wird: 'Europa ist eine schlechte Sache'", sagte Fabius weiter. "Wenn sie nun befragt wird, gibt es ein Risiko, dass sie ebenfalls sagt, dass Europa eine schlechte Sache ist."

Frankreich hoffe auf einen Verbleib Großbritanniens. "Wir sagen ja zu einer Verbesserung der Europäischen Union, gleichzeitig können wir aber einer Demontage nicht zustimmen.", fügte der Außenminister hinzu und spielte damit auf Camerons Vorschläge für eine Reform der EU an.

Die französische Regierung werde sich die Vorschläge des britischen Premiers David Cameron anhören, sagte Fabius. Cameron wurde am Donnerstagabend zu einem Arbeitsessen mit Frankreichs Präsidenten François Hollande und Fabius in Paris erwartet.

Cameron will vor dem Referendum über einen Verbleib in der EU bessere Bedingungen für Großbritannien aushandeln, dabei geht es unter anderem um den Umgang mit Einwanderern und um die Rückübertragung von Kompetenzen nach London. Am Freitag wird er in Berlin Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) treffen.

dpa/Afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach G20-Ausschreitungen: Polizei startet riesige Foto- und Videofahndung
Nach den Ausschreitungen beim G20-Gipfel in Hamburg will die Polizei die mutmaßlichen Gewalttäter mit einer Öffentlichkeitsfahndung ausfindig machen. Über 100 Fotos …
Nach G20-Ausschreitungen: Polizei startet riesige Foto- und Videofahndung
Kurz als neuer Kanzler in Österreich vereidigt
In Österreich ist Sebastian Kurz am Montag als neuer Bundeskanzler vereidigt worden. Der 31-Jährige führt die neue Regierung aus seiner konservativen ÖVP und der …
Kurz als neuer Kanzler in Österreich vereidigt
Elitesoldat O‘Neill: So tötete ich Bin Laden
2011 rächte US-Elitesoldat Robert O‘Neill eine ganze Nation, als er Terrorführer Osama Bin Laden in dessen Haus tötete. Nun erklärt er den Moment und seine dramatischen …
Elitesoldat O‘Neill: So tötete ich Bin Laden
Bericht: Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien gehen zurück
Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat in diesem Jahr nach einem Medienbericht deutlich weniger Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien genehmigt als im Vorjahr.
Bericht: Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien gehen zurück

Kommentare