+
Mark Zuckerberg, Vorstandsvorsitzender von Facebook. Foto: Marcio Jose Sanchez/AP/dpa

Expertentreffen

Facebook-Chef kommt zu Münchner Sicherheitskonferenz

Mark Zuckerberg hat sich für die Münchner Sicherheitskonferenz angekündigt. Facebook stand seit der US-Präsidentenwahl 2016 in der Kritik, weil die Plattform des Online-Netzwerks für Propaganda-Kampagnen aus Russland missbraucht werden konnte.

Berlin (dpa) - Facebook-Chef Mark Zuckerberg wird im kommenden Monat an der Münchner Sicherheitskonferenz teilnehmen. Danach werde er "europäische Entscheidungsträger in Brüssel treffen, um neue Regulierungsansätze für das Internet zu erörtern", erklärte ein Sprecher des Online-Netzwerks.

Das Expertentreffen zur Sicherheitspolitik läuft vom 14. bis 16. Februar. Bisher haben rund 30 Staats- und Regierungschefs sowie 70 Außen- und Verteidigungsminister ihr Kommen zugesagt.

Facebook stand seit der US-Präsidentenwahl 2016 in der Kritik, weil die Plattform des Online-Netzwerks für Propaganda-Kampagnen aus Russland missbraucht werden konnte. Seitdem verschärfte Facebook mehrfach die Regeln für Werbung mit politischen Inhalten und verstärkte das Vorgehen gegen gefälschte Nutzer-Profile. Zugleich ist Zuckerbergs Entscheidung umstritten, auch nachweislich falsche Aussagen von Politikern auf der Plattform zu lassen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Thüringen-Debakel: SPD-Vize Kühnert macht Ansage - „Niemand kann die CDU zwingen, aber ...“
Das Thüringen-Desaster und die Nachbeben: Eine aktuelle Prognose zeigt, die Thüringer wollen neu und anders wählen. Jetzt mischt sich Kevin Kühnert (SPD) ein.
Nach Thüringen-Debakel: SPD-Vize Kühnert macht Ansage - „Niemand kann die CDU zwingen, aber ...“
Söder: Union nicht gut für Bundestagswahl aufgestellt
Eine Woche nach der Rücktrittsankündigung von Kramp-Karrenbauer zieht der CSU-Chef ein ernüchterndes Fazit über den Zustand der Union. Nicht nur personell seien noch …
Söder: Union nicht gut für Bundestagswahl aufgestellt
Kanzlerkandidatur: „Nicht ohne die CSU“ - Söder will in der CDU-Krise mitreden 
Der CSU-Vorstand will sich am Montag mit der Führungskrise in der CDU auseinandersetzen. Vor allem, weil die CSU in Sachen Kanzlerkandidat durchaus ein Wörtchen mitreden …
Kanzlerkandidatur: „Nicht ohne die CSU“ - Söder will in der CDU-Krise mitreden 
Nach Thüringen: Bundesweiter Umfrage-Schock für die FDP - auch weitere Partei spürbar im Sinkflug
Nach dem Debakel bei der Thüringen-Wahl muss die FDP einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Die Partei fiel in einer Umfrage nun deutlich zurück.
Nach Thüringen: Bundesweiter Umfrage-Schock für die FDP - auch weitere Partei spürbar im Sinkflug

Kommentare