+

Internetsicherheit: Facebook kauft PrivateCore

Menlo Park - Facebook kauft die in Kalifornien ansässige Internetsicherheitsfirma PrivateCore, um die Sicherheit des Online-Netzwerks zu stärken.

Facebook setze auf die Technologie und das Fachwissen des Startup-Unternehmens, um "die Welt auf sichere Art offener und verbundener zu machen", erklärte Joe Sullivan von Facebook am Donnerstag. PrivateCore ist spezialisiert darauf, Server gegen Schadprogramme und andere Viren zu schützen. Die Bedingungen für den Kauf wurden nicht erläutert.

Facebook hat weltweit mehr als 500 Millionen Mitglieder. Das soziale Netzwerk wurde in den vergangenen Monaten immer wieder wegen seines Umgangs mit Nutzerdaten kritisiert. Im April hatte Facebook einen Sicherheitsbereich mit Tipps für Eltern, für Pädagogen und für Jugendliche sowie Informationen über den Umgang von Strafverfolgungsbehörden mit Facebook eingerichtet. Zudem gibt es seit Ende Juli eine "Safety Page", auf der Neuigkeiten und Tipps im Zusammenhang mit dem Datenschutz zu finden sein sollen.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

De Maizière rechnet nicht mit EU-Definition für „Gefährder“
Berlin - Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) erwartet nicht, dass die EU zu einer einheitlichen Definition sogenannter Terrorgefährder findet.
De Maizière rechnet nicht mit EU-Definition für „Gefährder“
Staatsregierung bringt Verschleierungs-Verbot auf den Weg
München - Die bayerische Staatsregierung hat ein Verschleierungs-Verbot auf den Weg gebracht - allerdings mit Einschränkungen.  
Staatsregierung bringt Verschleierungs-Verbot auf den Weg
"H.R." McMaster wird nationaler Sicherheitsberater der USA
Zum Ende des langen US-Wochenendes verkündet Trump überraschend den neuen nationalen Sicherheitsberater des Landes. Nächste wichtige Entscheidung: die Neuauflage des …
"H.R." McMaster wird nationaler Sicherheitsberater der USA
Afghanistan-Abschiebungen empören die Opposition
Ist Afghanistan sicher genug für Abschiebungen? Die Regierung sagt: Ja, teilweise. Die Opposition widerspricht: Nein, auf keinen Fall. Und sie greift Bundesinnenminister …
Afghanistan-Abschiebungen empören die Opposition

Kommentare