+
Der Internet-Riese Facebook hat am Mittwoch Maßnahmen angekündigt. 

Nach Daten-Skandal

Facebook kündigt Maßnahmen zum Schutz seiner Nutzer an

Nach dem Skandal um Datenmissbrauch und Cambridge Analytica kündigt das große Soziale Netzwerk Maßnahmen an. Sie sollen dem Schutz der Privatsphäre dienen. 

Unter dem Druck des Datenskandals hat Facebook am Mittwoch Schritte zum besseren Schutz der Privatsphäre seiner Nutzer angekündigt. Mit den Neuerungen reagiere Facebook auf die Wünsche vieler Kunden, hieß es in einer Unternehmenserklärung. Die Nutzer sollten künftig Zugriff auf jene persönlichen Daten bekommen, die von Facebook gespeichert werden. Diese Daten sollen sie herunterladen und löschen können.

Zudem solle der Zugang zu den Nutzereinstellungen auf den Facebook-Konten erleichtert werden, hieß es in der Erklärung weiter. Mit diesen Einstellungen können die Nutzer festlegen, welchen Grad an Schutz sie für ihre Privatsphäre wünschen.

"Wir haben klar und deutlich vernommen, dass die Privatsphäre-Einstellungen und andere wichtige Funktionen zu schwer zu finden sind und dass wir mehr tun müssen, um die Menschen zu informieren", erklärten die Facebook-Managerinnen Erin Egan und Ashlie Beringer.

Facebook verfolge mit den Maßnahmen das Ziel, den Nutzern "mehr Kontrolle über ihre Privatsphäre" zu ermöglichen, erklärten sie weiter. In dem Datenskandal waren von mehr als 50 Millionen Facebook-Nutzern Daten abgeschöpft worden, um diese für den Wahlkampf des heutigen US-Präsidenten Donald Trump zu nutzen.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz
Oswiecim (dpa) - Außenminister Heiko Maas (SPD) hat immer wieder betont, er sei wegen Auschwitz in die Politik gegangen: Heute besucht er erstmals als Chefdiplomat die …
Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz
Parteigremien tagen nach politischer Sommerpause wieder
SPD-Chefin Nahles und Finanzminister Scholz haben schon mal vorgelegt: Ihre sozialpolitischen Vorstöße dürften heute auch die Koalitionspartner CDU und CSU beschäftigen.
Parteigremien tagen nach politischer Sommerpause wieder
Türkei-Krise: Nahles bringt deutsche Hilfe ins Gespräch - und wird massiv kritisiert
Die Türkei trifft die Ankündigung von höheren US-Strafzöllen schwer. Dabei will es Donald Trump offenbar aber nicht belassen. Nun schaltet sich Andrea Nahles ein. Alle …
Türkei-Krise: Nahles bringt deutsche Hilfe ins Gespräch - und wird massiv kritisiert
Nahles warnt im ZDF-Sommerinterview: „Viele Regierungschefs wollen Europa zerstören“
ZDF-Sommerinterview: Die SPD will nach den Worten ihrer Fraktions- und Parteichefin Andrea Nahles bei der kommenden Europawahl entschiedener gegen antieuropäische und …
Nahles warnt im ZDF-Sommerinterview: „Viele Regierungschefs wollen Europa zerstören“

Kommentare