+
Yasmin Fahimi.

Kritik am CSU-Chef

Fahimi: Seehofer ist unsouverän

Passau - SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi hat CSU-Chef Horst Seehofer vorgeworfen, unsouverän zu agieren.

In der „Passauer Neuen Presse“ (Freitag) kritisierte sie Forderungen der CSU beim letzten Koalitionsgipfel, das Mindestlohn-Gesetz nachträglich noch einmal zu ändern. Fahimi sprach von „nervösem Gepolter aus Bayern“, das sie aber auch nicht überbewerten wolle. „Die Kraftmeiereien von Horst Seehofer im Vorfeld des Treffens fand ich eher kindisch - selbst die CDU schien überrascht von seiner Unsouveränität.“ Insgesamt funktioniere die Große Koalition aber „ganz gut“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Medienpreis-Träger Obama ruft zum Kampf gegen Propaganda auf
Bei einer Gala in Baden-Baden feiern Hunderte Promis aus Medien, Sport, Showgeschäft und Politik den früheren US-Präsidenten Barack Obama. Zur Verleihung des Deutschen …
Medienpreis-Träger Obama ruft zum Kampf gegen Propaganda auf
Medien: Trump soll die Deutschen als „böse, sehr böse“ bezeichnet haben
Wieder einmal soll der mächtigste Mann der Welt über Deutschland gelästert haben - eine offizielle Bestätigung gibt es bisher jedoch noch nicht. 
Medien: Trump soll die Deutschen als „böse, sehr böse“ bezeichnet haben
Weißes Haus scheitert mit Berufung gegen Einreisestopp
Donald Trump scheint mit seinem Einreisestopp für Menschen aus sechs vorwiegend islamischen Ländern nicht weiter zu kommen. Am Donnerstag hielt ein Berufungsgericht in …
Weißes Haus scheitert mit Berufung gegen Einreisestopp
Republikaner-Kandidat schlägt Reporter am Tag vor Nachwahl
Helena (dpa) - Am Vorabend einer Nachwahl für das US-Abgeordnetenhaus ist der Kandidat der Republikaner wegen eines minderschweren Falles von Körperverletzung belangt …
Republikaner-Kandidat schlägt Reporter am Tag vor Nachwahl

Kommentare