+
Beschlagnahmt wurden Handys, Laptops und Speichermedien. Foto: Rainer Jensen/Archiv

Skandal um Ermittlungsakten

Fall Amri: Durchsuchungen bei Berliner Polizisten

Etliche denken inzwischen, dass der Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt hätte verhindert werden können. Haben Polizisten etwas vertuscht?

Berlin - Nach der mutmaßlichen Manipulation von Akten im Fall des Attentäters Anis Amri ist das Umfeld eines beschuldigten Berliner Beamten durchsucht worden.

Seit Freitag seien zudem Wohnräume und Arbeitsplätze von mehreren seiner Kollegen des Landeskriminalamtes durchsucht worden, sagte der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner. Zuerst hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet. Beschlagnahmt wurden Handys, Laptops und Speichermedien. Die Kollegen des Beschuldigten gelten laut Staatsanwaltschaft als Zeugen.

Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) hatte Strafanzeige gestellt, nachdem bekannt geworden war, dass Ermittlungsakten zu Amri nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche zurückdatiert und abgemildert wurden. Möglicherweise sollte so Untätigkeit der Behörden vor dem Attentat vertuscht werden.

Es geht um die Frage, ob der verheerende Anschlag hätte verhindert werden können, wenn Amri wegen anderer Delikte vorher verhaftet worden wäre.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anschlag in Kabul: Zahl der Toten steigt auf mindestens 31
Nach dem Selbstmordanschlag vor einem Zentrum zur Registrierung von Wählern in Kabul ist die Zahl der Toten auf 31 gestiegen.
Anschlag in Kabul: Zahl der Toten steigt auf mindestens 31
31 Tote bei Selbstmordanschlag in Kabul
Kabul (dpa) - Die Zahl der Toten bei einem Selbstmordanschlag in Kabul ist auf mindestens 31 gestiegen. Weitere 54 Menschen seien verletzt worden, als eine Bombe an …
31 Tote bei Selbstmordanschlag in Kabul
Bayern: 42 Prozent für CSU - SPD, Grüne und AfD gleichauf
Berlin (dpa) - Ein halbes Jahr vor der Landtagswahl in Bayern hat die CSU einer neuen Umfrage zufolge an Zustimmung gewonnen. 42 Prozent der Befragten würden den …
Bayern: 42 Prozent für CSU - SPD, Grüne und AfD gleichauf
AfD stellte Anfrage zu Behinderten – bekommt sachliche Antwort und eine „Anzeige“
Es ist ein wiederkehrendes Prinzip der AfD: provozieren. Schlagzeilen machen. So wie mit der Kleinen Anfrage vom 23. März zu Schwerbehinderten. Das …
AfD stellte Anfrage zu Behinderten – bekommt sachliche Antwort und eine „Anzeige“

Kommentare