+
Viele offene Fragen: Der Mörder der kleinen Peggy ist noch immer nicht gefasst.

„Hyperspekulative“ Argumentation

Fall Peggy: NSU-Ausschusschefin zweifelt an Ermittlungspanne

Erfurt - Führten einzig Nachlässigkeiten der Ermittler dazu, dass Uwe Böhnhardt mit dem Fall Peggy in Verbindung gebracht wurde? Daran glaubt die Chefin des NSU-Ausschusses nicht.

Die Vorsitzende des Thüringer NSU-Untersuchungsausschusses, Dorothea Marx, ist skeptisch, dass die DNA-Spur von Uwe Böhnhardt im Fall Peggy auf verunreinigtes Gerät der Thüringer Polizei zurückzuführen ist. Es sei absurd anzunehmen, dass die DNA Böhnhardts über diesen Weg zum Fall Peggy gelangt sei, sagte Marx am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Erfurt. Dann hätte diese Spur auch in allen anderen Fällen auftauchen müssen, in denen das Spurensicherungsgerät verwendet wurde. Marx nannte die Argumentation „hyperspekulativ“. Die SPD-Abgeordnete leitet bereits den zweiten NSU-Untersuchungsausschuss im Thüringer Landtag.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Deutsche sterben bei Anschlag - Weitere Festnahme
In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast - mehrere Menschen wurden verletzt, mindestens 13 starben. Die Polizei bestätigte zwei Festnahmen.
News-Ticker: Deutsche sterben bei Anschlag - Weitere Festnahme
Pietätloser Tweet: Trump vergreift sich nach Barcelona-Anschlag im Ton
Donald Trump hat sich nach dem Anschlag in Barcelona mal wieder zu einem absurden Vergleich auf Twitter verstiegen. Der US-Präsident erinnerte an eine erwiesenermaßen …
Pietätloser Tweet: Trump vergreift sich nach Barcelona-Anschlag im Ton
Merkel bei Wahlkampfauftritten beschimpft
Sachsen bleibt für Politiker ein heikles Pflaster, die "Wutbürger" pöbeln weiter. Wahlkampfauftritte der Kanzlerin werden genutzt, um Stimmung gegen "die da oben" zu …
Merkel bei Wahlkampfauftritten beschimpft
Terror in Barcelona: Was wir wissen und was nicht
Ein weißer Lieferwagen rast auf der Flaniermeile Las Ramblas mitten in Barcelona in Passanten. Es gibt Tote und Verletzte, der Täter lässt den Wagen stehen und flüchtet …
Terror in Barcelona: Was wir wissen und was nicht

Kommentare