+
Irrwitzige Zeiten: Angela Merkel am Donnerstag beim EU-Gipfel - hier im Gespräch mit Donald Tusk und Spaniens Premier Pedro Sanchez

Ein Detail gibt zu denken

Falls Merkel aufgibt: Dieser CDU-Politiker wäre der Kanzler-Favorit der Deutschen

  • schließen

Falls es einen Wechsel im Kanzleramt gäbe - die Deutschen hätten laut einer Umfrage schon einen Favoriten für die Merkel-Nachfolge. Ein anderes Ergebnis scheint aber noch frappierender.

München - 2005 war es, als Gerhard Schröder absichtlich bei der Vertrauensfrage scheiterte. Seitdem schien ein vorzeitiges Aus eines Bundeskanzlers noch nie so nah wie heute: Viele Beobachter halten Angela Merkel (CDU) zumindest für angezählt - auch wenn die Kanzlerin nun mit Verhandlungserfolgen bei der EU noch einmal ihre Koalition zusammenhalten könnte.

Sollte Merkel dennoch vorzeitig aus dem Amt scheiden, hätten die Deutschen offenbar einen Favoriten für die Nachfolge. In einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Focus sprechen sich 25 Prozent der Befragten für Bundestagspräsident Wolfang Schäuble (CDU) als Nachfolger im Kanzleramt aus. 

Spahn und Laschet wenig beliebt - 41 Prozent verweigern Festlegung

Schäuble in der Gunst der Bundesbürger eng auf den Fersen ist demnach CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer. Für sie sprachen votierten 22 Prozent der Befragten. Keine Chancen bei den Deutschen haben offenbar Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet und CDU-Lautsprecher Jens Spahn. Die beiden erhielten die Zustimmung von sieben beziehungsweise fünf Prozent der Umfrageteilnehmer.

Auffällig ist aber vor allem eine andere Zahl. Satte 41 Prozent der Befragten wollten keine Angaben zur Frage machen oder sahen keinen der vier Genannten als geeignet an. Das könnte mit allgemeiner Verdrossenheit zu tun haben - oder mit der Auswahl der Kandidaten: In der Umfrage wurden nur die vier CDU-Politiker als Nachfolge-Optionen angeboten.

Für die Erhebung wurden am 25. und 26. Juni vom Institut Kantar Emnid 1.009 Bundesbürger befragt. Die ihnen gestellte Frage lautete: „Welcher der folgenden Politiker der CDU wäre Ihrer Ansicht nach am ehesten als Nachfolger Angela Merkels für das Amt des Bundeskanzlers geeignet?“

Alle Neuigkeiten zum Fortgang des Asyl-Streits zwischen CDU und CSU finden Sie in unserem Newsticker.

Lesen Sie bei merkur.de* auch: „Franz-Josef Strauß wäre aufgebracht“: Experte rügt CSU im Asyl-Streit - und sieht Merkels Aus nahen

Lesen Sie auch:  Merkel gegen Seehofer: Verkündet die Kanzlerin die Entscheidung heute im ZDF-Interview?

fn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trumps Anwalt schneidet Gespräch über Ex-Playmate heimlich mit - US-Präsident wütet
Der frühere Anwalt von US-Präsident Donald Trump hat vor den Wahlen 2016 heimlich ein Gespräch aufgezeichnet. Darin ging es um eine mögliche Schweigegeldzahlung an ein …
Trumps Anwalt schneidet Gespräch über Ex-Playmate heimlich mit - US-Präsident wütet
Spannungen in US-Regierung wegen Trumps Russland-Kurs
Am Ende einer turbulenten Woche macht sich US-Präsident Trump noch einmal Luft. Heuchler nennt er seine Kritiker. Dabei eckt der Präsident mit seinem Russland-Kurs wohl …
Spannungen in US-Regierung wegen Trumps Russland-Kurs
Nach Flüchtlingsdrama mit zwei Toten: Rettungsschiff in Mallorca eingetroffen
Die einzige Überlebende eines Flüchtlingsdramas auf dem Meer und ihre beiden verstorbenen Begleiter sind nun in Mallorca eingetroffen. Ein NBA-Star übt schwere Kritik an …
Nach Flüchtlingsdrama mit zwei Toten: Rettungsschiff in Mallorca eingetroffen
Politikwissenschaftler urteilt: Merkel hat die Macht eigentlich schon verloren
Noch immer beschäftigt der Asylstreit zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer Politik und Öffentlichkeit. Beide stehen in der Kritik. Alle Neuigkeiten im News-Ticker.
Politikwissenschaftler urteilt: Merkel hat die Macht eigentlich schon verloren

Kommentare