+
Überführung und Trauerfeier des ermordeten Botschafters Andrej Karlow. 

Mord an russischem Botschafter

Familienmitglieder des Attentäters von Ankara wieder frei

Ankara - Die nach der Ermordung des russischen Botschafters in Ankara festgenommenen sechs Familienmitglieder des Attentäters sind wieder in Freiheit.

Die Mutter, der Vater, die Schwester und drei weitere Verwandte seien nach ihrer Aussage bei der Polizei aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Donnerstag. Sie waren festgenommen worden, nachdem der Attentäter - ein 22 Jahre alter Polizist - Botschafter Andrej Karlow am Montagabend erschossen hatte.

Nach Angaben des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan deuten alle Hinweise darauf hin, dass der getötete Attentäter der Gülen-Bewegung angehört hat. Erdogan macht die Bewegung des in den USA lebenden Predigers Fethullah Gülen auch für den Putschversuch in der Türkei Mitte Juli verantwortlich.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

G20 warnen vor wirtschaftlichen Risiken des Handelskonflikts - Scholz sieht auch Chance
Angesichts des Handelskonflikts zwischen den USA, China und der EU haben die wichtigsten Industrie- und Schwellenländer vor Gefahren für die Weltwirtschaft gewarnt. Olaf …
G20 warnen vor wirtschaftlichen Risiken des Handelskonflikts - Scholz sieht auch Chance
Verwirrende Aussage: Trump verwechselt seinen Großvater mit seinem Vater
In einem Fernsehinterview macht US-Präsident Donald Trump verwundernde Angaben zur Herkunft seiner Eltern. Kommt sein Vater etwa aus Deutschland?
Verwirrende Aussage: Trump verwechselt seinen Großvater mit seinem Vater
Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze
Mesut Özil tritt aus der deutschen Nationalmannschaft zurück. Der Weltmeister zieht damit die Konsequenzen aus der Affäre um die Fotos mit dem türkischen Präsidenten …
Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze
Neuer Brexit-Minister stellt Schlussrechnung infrage
Die Uhr tickt, aber die Verhandlungen zwischen London und Brüssel verlaufen weiter sehr zäh. Der neue Brexit-Minister Dominic Raab legt jetzt nochmals in Sachen …
Neuer Brexit-Minister stellt Schlussrechnung infrage

Kommentare