+
Am frühen Morgen des 31. Juli hatten Unbekannte in Duma Brandflaschen in zwei palästinensische Häuser geworfen. Foto: Alaa Badarneh

Nach Brandanschlag auf Haus

Familienvater im Westjordanland erliegt Verletzungen

Tel Aviv/Duma - Der mutmaßlich von radikalen Siedlern verübte Brandanschlag auf das Haus einer palästinensischen Familie im Westjordanland hat ein zweites Todesopfer gefordert.

Israelische und palästinensische Medien berichteten, der bei dem Attentat schwer verletzte Familienvater sei seinen Verletzungen erlegen. Dies sei am Morgen über die Lautsprecher von Moscheen in dem palästinensischen Ort Duma verkündet worden.

Am frühen Morgen des 31. Juli hatten Unbekannte in Duma Brandflaschen in zwei palästinensische Häuser geworfen. Ein 18 Monate altes Kleinkind wurde so schwer verletzt, dass es kurz darauf starb. Mutter, Vater und Bruders des Kindes wurden teilweise lebensgefährlich verletzt in israelische Krankenhäuser gebracht. Da am Tatort hebräische Inschriften gefunden wurden, gehen israelische Sicherheitsbehörden von einem terroristischen Hintergrund aus. Der Anschlag hatte in Israel eine Debatte über den Umgang des jüdischen Staates mit radikalen Siedlern ausgelöst.

Artikel bei Ynet

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundeskabinett beschließt Rentenerhöhung
Berlin (dpa) - Das Bundeskabinett beschließt heute eine deutliche Erhöhung der Renten. Wie bereits bekannt, sollen die Bezüge für die rund 21 Millionen Rentner zum 1. …
Bundeskabinett beschließt Rentenerhöhung
NSU-Prozess: Zschäpe-Anwälte setzen ihr Plädoyer fort
Nach langem Stillstand haben am Dienstag die Verteidiger-Plädoyers im NSU-Prozess begonnen. Am Mittwoch werden die beiden Wunschverteidiger von Beate Zschäpe ihren …
NSU-Prozess: Zschäpe-Anwälte setzen ihr Plädoyer fort
Syrien-Konferenz will neue Hilfe auf den Weg bringen
Brüssel (dpa) - Vertreter von mehr als 80 Staaten und Organisationen wollen heute in Brüssel über zusätzliche Hilfsmöglichkeiten für das Bürgerkriegsland Syrien beraten.
Syrien-Konferenz will neue Hilfe auf den Weg bringen
Macrons US-Besuch: Entspannung - bis Trump wortgewaltig dazwischengrätscht
Beim Empfang von Emmanuel Macron bemüht Donald Trump reichlich Pathos. Aber das kann nicht über die Unterschiede hinwegtäuschen. Macron wartet mit neuen Vorschlägen zum …
Macrons US-Besuch: Entspannung - bis Trump wortgewaltig dazwischengrätscht

Kommentare