+

Anstieg im Vergleich zum Vorjahr

Fast 26.000 Asylanträge im Mai

Berlin - Die Zahl der Asylbewerber in Deutschland verharrt auf hohem Niveau. Wie das Bundesinnenministerium am Dienstag in Berlin mitteilte, wurden im vergangenen Monat insgesamt 25.992 Anträge auf Asyl gestellt.

Das sind mehr als doppelt so viele wie im vergangenen Jahr und nur gut 1000 Asylanträge weniger als im April 2015. Exakt 5100 Asylbewerber kamen aus Syrien. Das vom Bürgerkrieg erschütterte arabische Land löste damit Albanien (4922 Anträge) als wichtigstes Herkunftsland ab.

Serbien landete mit 1990 Antragstellern auf dem dritten Platz. Der Westbalkanstaat gilt in Deutschland aber ebenso wie Mazedonien und Bosnien-Herzegowina als sicheres Herkunftsland. Asylbewerber von dort können schneller abgeschoben werden. Trotz beschleunigter Verfahren und zusätzlicher Sachbearbeiter stieg jedoch die Zahl der noch nicht erledigten Anträge bis Ende Mai auf über 220.000.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pentagon-Chef unterstreicht Vebundenheit mit Nato
Vor seiner Amtsübernahme stellte US-Präsident Donald Trump die Nato infrage. Sein Verteidigungsminister zieht das schnell grade.
Pentagon-Chef unterstreicht Vebundenheit mit Nato
Seehofer wird Wahlkämpfer in Nordrhein-Westfalen
München - Obwohl es zwischen CDU und CSU in der Flüchtlingspolitik häufig klemmt, holt der Chef der NRW-CDU, Armin Laschet, den bayerischen Ministerpräsidenten als …
Seehofer wird Wahlkämpfer in Nordrhein-Westfalen
"Bild": BKA warnt vor möglichen Anschlägen mit Chemikalien
Berlin (dpa) - Bundesregierung und Bundeskriminalamt (BKA) warnen nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung vor der Gefahr von möglichen Terroranschlägen mit Chemikalien. …
"Bild": BKA warnt vor möglichen Anschlägen mit Chemikalien
TTP-Ausstieg ist Trumpf für China
Hanoi - TPP sollte die größte Freihandelszone der Welt schaffen. Donald Trump macht Schluss damit. Davon profitiert nur einer, der bei TPP gar nicht am Tisch saß.
TTP-Ausstieg ist Trumpf für China

Kommentare