+
Alltagsszene in der Altstadt von Jerusalem. Schwer bewaffnete jüdische Sicherheitskräfte vor Menschen muslimischen Glaubens. 

Laut Umfrage

Fast Hälfte jüdischer Israelis für Vertreibung von Arabern

Jerusalem - Fast die Hälfte der jüdischen Israelis ist nach einer neuen Umfrage für eine Vertreibung der arabischen Minderheit aus dem Land. 48 Prozent der Befragten waren dafür, wie das Pew-Forschungszentrum mitteilte.

Unter religiösen Juden waren sogar 71 Prozent dafür, dass Araber aus Israel verbannt werden. Unter säkularen Israelis waren 58 Prozent gegen eine solche Maßnahme. Von rund 8,5 Millionen Israelis sind etwa 20 Prozent Araber.

Nach der Umfrage des Meinungsforschungsinstituts mit Sitz in Washington sind Israelis und Palästinenser zunehmend skeptisch gegenüber den Chancen für eine Friedensregelung. 50 Prozent der israelischen Araber hielten eine Zwei-Staaten-Lösung für möglich. 2013 waren es noch 74 Prozent gewesen. Etwa 40 Prozent der jüdischen Israelis hielten eine Friedensregelung für möglich, etwa derselbe Anteil für unmöglich.

40 Prozent der israelischen Juden glaubten allerdings, ihre eigene Regierung unternehme keine ernsthaften Anstrengungen in Richtung einer Friedenslösung. Ein gleicher Anteil der arabischen Israelis glaubte dasselbe über die palästinensische Führung.

Friedensverhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern unter US-Vermittlung waren vor fast zwei Jahren gescheitert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Obama warnt vor „Politik der Angst“
Ex-US-Präsident Barack Obama hat sich bei einem seiner seltenen öffentlichen Auftritte besorgt über die aktuelle weltpolitische Lage geäußert.
Obama warnt vor „Politik der Angst“
Nach Abschiebe-Chaos um Sami A.: Nächster umstrittener Fall entdeckt
Am Freitag wurde der frühere mutmaßliche Bin-Laden-Leibwächter Sami A. abgeschoben - trotz gerichtlichen Verbots. Horst Seehofer gerät auch hier unter Druck. Alle …
Nach Abschiebe-Chaos um Sami A.: Nächster umstrittener Fall entdeckt
Abschiebung von Sami A. hat parlamentarisches Nachspiel
Ging bei der Abschiebung des Islamisten Sami A. nach Tunesien alles mit rechten Dingen zu? Das will jetzt auch der Düsseldorfer Landtag klären. Grünen-Chef Habeck hat …
Abschiebung von Sami A. hat parlamentarisches Nachspiel
Afghane möglicherweise rechtswidrig aus Neubrandenburg abgeschoben
Ein Asylbewerber aus Mecklenburg-Vorpommern ist möglicherweise rechtswidrig in seine Heimat Afghanistan abgeschoben werden.
Afghane möglicherweise rechtswidrig aus Neubrandenburg abgeschoben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.