+
„Es ist auch eine Herausforderung, weil jeder immer Neues erwartet. Ich beneide da eher Horst Seehofer“, sagt Markus Söder

Zumindest in der Faschingszeit

Söder beneidet Seehofer

Veitshöchheim/Nürnberg - Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) ist neidisch auf Horst Seehofer - zumindest in der Faschingszeit.

Während Söder auf den großen Auftritt setzt und mit perfekt inszenierten Kostümen besticht, kommt der Ministerpräsident seit Jahren stets im Smoking und mit Fliege. „Es ist auch eine Herausforderung, weil jeder immer Neues erwartet. Ich beneide da eher Horst Seehofer.“ Der habe jedes Jahr das gleiche Kostüm, sagte der Franke der Deutschen Presse-Agentur.

Söder warf sich zuletzt als Punk mit Irokese, grasgrüner „Seehofer-Shrek“ mit Knubbelnase und Antennenohren, Marylin Monroe, Gandalf aus „Herr der Ringe“ und Musiker der Band „Kiss“ in Schale. Ob das Kostüm wirklich ankommt, testet der Politiker stets daheim. „Kurz bevor die Sendung losgeht, fahre ich nochmal vorbei. Und wenn die Kinder lachen und der Hund bellt, dann war's ok.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katalonien: Puidgemont wertet Madrids Vorgehen als Rechtsbruck
Hier finden Sie den News-Ticker zum Katalonien-Konflikt: Was unternimmt die spanische Regierung? Wie ist die Lage in Katalonien? Alle Infos hier.
Katalonien: Puidgemont wertet Madrids Vorgehen als Rechtsbruck
Milliardär Babis gewinnt Wahl in Tschechien
Nach Polen und Ungarn siegt der Populismus nun auch in Tschechien - wenn auch unter anderen Vorzeichen. Viel hängt nun davon ab, mit wem der Milliardär Andrej Babis in …
Milliardär Babis gewinnt Wahl in Tschechien
Geheimakten über Kennedy-Mord werden veröffentlicht - schlecht für die CIA?
Zehntausende Seiten an geheimen Dokumenten, die sich um die Ermordung von US-Präsident John F. Kennedy drehen, sollen nun veröffentlicht werden.
Geheimakten über Kennedy-Mord werden veröffentlicht - schlecht für die CIA?
Papst Franziskus warnt vor Islamisierung
Papst Franziskus warnt laut einem Nachrichtenmagazin vor einer Islamisierung. Außerdem sieht er eine „indifferente Haltung“ der Katholiken zum eigenem Glauben
Papst Franziskus warnt vor Islamisierung

Kommentare