+
CSU-Vize-Generalsekretärin Dorothee Bär

Dorothee Bär  plaudert im TV

CSU-Politikerin träumt unanständig von Bayern-Star

München - Dorothee Bär , Vize-Generalsekretärin der CSU träumt unanständig von Bayern-Spieler Thomas Müller. Das verrät sie laut Vorab-Pressemeldung am Dienstag in der Polit-Talkshow von Benjamin von Stuckrad-Barre.

Laut Tele-5-Pressemitteilung, verrät Dorothee Bär in der aktuellen Sendung  "'Stuckrad-Barre" am Dienstagabend (ab 23 Uhr) einige Geheimnisse: Unter anderem, dass sie vor 20 Jahren mit den Toten Hosen ihre Sternstunde des Punk erlebte und dass sie manchmal unanständig von Fußballprofi Thomas Müller träumt.

Das Gerücht, dass sie wegen ihres Mädchen-Images fraktionsintern "Barbie" genannt wird, bestreitet sie allerdings. Auch die Wirkung ihrer Attraktivität spielt sie herunter. Sie erachtet Schönheitsempfinden als subjektiv und sagt: "Mir reicht es, wenn meine Kinder mir sagen: Mama, du bist die Schönste."

Pressestimmen zur Wahl: "Der Super-Horst"

Pressestimmen zur Wahl: "Der Super-Horst"

À propos Kinder: Benjamin von Stuckrad-Barre setzt Dorothee Bär in der Sendung auch ein quengelndes Kind zur Seite, während sie sich Fragen zu PKW-Maut und dem Länderfinanzausgleich stellen muss. Mit der Geduld und Routine einer dreifachen Mutter wehrt sie die Stör-Manöver des 9-jährigen Richards ab - auch dann noch, als das Kind ihr mit grüner Fingerfarbe übers Gesicht fährt.

Hintergrund der Aktion ist Bärs Facebook-Initiative "Schreiendes Balg", in der sie zu mehr Kinderfreundlichkeit auffordert. "Ich hab was dagegen, wenn man in der Öffentlichkeit angemacht wird, wenn Kinder sich nicht so verhalten, wie es die Norm verlangt", begründet Bär ihren Einsatz.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was machen die Spitzen-Politiker eigentlich am Wahltag?
Seit Monaten arbeiten, hoffen und zittern die Parteien diesem einen Sonntag entgegen. Am Wahltag selbst müssen die Politiker jedoch machtlos zusehen, ob ihr Volk sie …
Was machen die Spitzen-Politiker eigentlich am Wahltag?
Merkel plädiert für friedliche Lösung im Nordkoreakonflikt
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat angesichts zunehmend scharfer Töne im Streit um Atomtests Nordkoreas strengstens davon abgeraten, den Konflikt weiter zu befeuern. 
Merkel plädiert für friedliche Lösung im Nordkoreakonflikt
Sorgen vor der Wahl über "Wut und Hass" vor allem im Osten
Gut 61 Millionen Bürger haben am Sonntag die Wahl: Wer soll die Politik der kommenden Jahre bestimmen? Forscher und Politikexperten machen sich Sorgen über die …
Sorgen vor der Wahl über "Wut und Hass" vor allem im Osten
Wahlkampf-Endspurt: Merkels Vorsprung schmilzt
Am letzten Tag vor der Wahl geht es um alles - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre CDU deshalb vor allem zum Werben um unentschlossene Bürger aufgerufen. Schulz holt …
Wahlkampf-Endspurt: Merkels Vorsprung schmilzt

Kommentare