+
Der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner sieht den Richtungsstreit in der AfD bereits für entschieden an. "Den Ton in der AfD geben nicht mehr die wenigen Bürgerlichen an, sondern die Hetzer gegen Schwule, Ausländer und Europa", sagte Lindner dem Münchner Merkur.

Scharfe Worte

FDP-Chef Lindner attackiert die AfD

München - Zwischen FDP und AfD verschärft sich der Ton. Die beiden kleinen Parteien, die um ein gutes Ergebnis bei der Europawahl kämpfen, grenzen sich in aller Schärfe voneinander ab.

AfD-Chef Bernd Lucke hatte jüngst dem Münchner Merkur explizit gesagt, er sei "kein Liberaler". Die Äußerung gilt als einer der Höhepunkte einer internen Richtungsdebatte zwischen einem erzkonservativen AfD-Flügel und eher liberalen Kräften, von denen viele ihre politische Heimat früher bei der FDP hatten. Unter anderem die als liberal geltende AfD-Mitgründerin Dagmar Metzger aus München hatte sich vergangene Woche aus der Parteispitze zurückgezogen.

Der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner sieht den Richtungsstreit in der AfD bereits für entschieden an. "Den Ton in der AfD geben nicht mehr die wenigen Bürgerlichen an, sondern die Hetzer gegen Schwule, Ausländer und Europa", sagte Lindner dem Münchner Merkur. "Herr Lucke spricht aus, was jeder schon weiß: Die AfD ist nicht liberal, sondern eine national-konservative Protestpartei." Lindner warnte, Europa brauche "weder Romantik von Links noch Nationalismus von Rechts, sondern einen neuen Realismus, der Chancen und Fehler offen benennt".

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schulz: Stärkere europäische Kooperation ist Antwort auf Trump
Für ein starkes Europa und gegen die Aufrüstungslogik von Trump - SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz schlägt nach dem G7-Gipfel in die selbe Kerbe wie Kanzlerin Angela …
Schulz: Stärkere europäische Kooperation ist Antwort auf Trump
Steinbrück stänkert gegen Schulz-Wahlkampf
SPD-Kanzlerkandidat Schulz hält seinen Fokus auf Gerechtigkeit für richtig und wichtig. Störfeuer kommt nun ausgerechnet vom 2013 krachend gescheiterten …
Steinbrück stänkert gegen Schulz-Wahlkampf
20-Jähriger stirbt bei Protesten in Venezuela
Seit mehreren Wochen befindet sich Venezuela wegen Protesten gegen die Regierung im Ausnahmezustand. Wöchentlich steigt die Zahl der Toten - nun musste ist ein weiterer …
20-Jähriger stirbt bei Protesten in Venezuela
Macron: Fester Händedruck mit Trump sollte Zeichen setzen
War das lange und kräftige Händeschütteln zwischen Emmanuel Macron und US-Präsident Donald Trump ein Machtspiel unter Politikern? Frankreichs neuer Präsident nahm nun …
Macron: Fester Händedruck mit Trump sollte Zeichen setzen

Kommentare