+
FDP-Finanzexperte Frank Schäffler  sagt im Hinblick auf geplante Steuersenkungen: “Sollte die SPD im Bundesrat eine Blockadepolitik organisieren, dann muss stattdessen der Solidaritätszuschlag in dieser Legislaturperiode fallen.“

FDP-Finanzexperte bringt Soli-Streichung ins Spiel

Düsseldorf - Der FDP-Finanzexperte Frank Schäffler hat die Koalitionsspitzen zur Vorsorge aufgefordert, falls die SPD die geplanten Steuersenkungen im Bundesrat blockiert. Dann solle die Koalition den "Soli" streichen.

Er hoffe, dass die Vorsitzenden von CDU, CSU und FDP, Angela Merkel, Horst Seehofer und Philipp Rösler, auch einen “Plan B“ vereinbart haben, sagte Schäffler “Handelsblatt Online“.

“Sollte die SPD im Bundesrat eine Blockadepolitik organisieren, dann muss stattdessen der Solidaritätszuschlag in dieser Legislaturperiode fallen“, fügte der FDP-Politiker hinzu. Das müsse jetzt mit der Union “verbindlich“ vereinbart werden.

Sie waren die Chefs der FDP

Sie waren die Chefs der FDP

Harsche Kritik äußerte Schäffler an Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), der am Wochenende die Hoffnung auf größere Steuersenkungen gedämpft hatte. “Schäuble soll den Koalitionsvertrag abarbeiten, dafür ist er Finanzminister“, sagte das FDP-Bundesvorstandsmitglied. Darin stehe, dass die Koalition ein einfaches Steuerrecht mit einem Stufentarif in dieser Legislaturperiode umsetzen will.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

General aus Nordkorea entzweit Südkoreaner
Nach der Kim-Schwester ist jetzt Trumps Tochter Ivanka zu den Winterspielen nach Südkorea gereist. Wenn sie bei der Abschlussfeier auf der Tribüne sitzt, wird auch ein …
General aus Nordkorea entzweit Südkoreaner
EU verdoppelt Unterstützung für Sahel-Truppe
Die Sahelzone gehört zu den ärmsten und gefährlichsten Regionen der Welt. Kann eine neue afrikanische Militärtruppe die Lage verbessern? Die EU scheint daran zu glauben.
EU verdoppelt Unterstützung für Sahel-Truppe
Krankenkassen schwimmen im Geld
Für die gesetzliche Krankenversicherung war 2017 ein fettes Jahr, an dessen Ende ein Überschuss von 3,1 Milliarden Euro stand. Dies gehe aus vorläufigen Zahlen hervor, …
Krankenkassen schwimmen im Geld
Ausschluss von Nicht-Deutschen: Berechtigte Kritik an Essener Tafel?
Weil der Anteil von ausländischen Bürgern auf rund 75 Prozent angestiegen ist, sieht sich die Essener Tafel zu einer drastischen Maßnahme gezwungen. Aus Berlin gibt es …
Ausschluss von Nicht-Deutschen: Berechtigte Kritik an Essener Tafel?

Kommentare