Asyldebatte

FDP: Geld für Flüchtlinge kürzen

  • schließen

München - Bayerns Liberale wollen eine grundlegende Standortbestimmung in der aufgeheizten Asyldebatte vornehmen. Die FDP bekennt sich zu Sach- statt Geldleistungen.

Die FDP will Asylverfahren komplett neu regeln, aber keine feste Obergrenze bei der Zahl der aufgenommenen Flüchtlinge einziehen. Das geht aus dem Entwurf der „Lauinger Erklärung“ hervor, der unserer Zeitung vorliegt und auf dem Landesparteitag am Wochenende beschlossen werden soll: „Der Anspruch auf Schutz ist zahlenmäßig nicht begrenzt. Dennoch erkennen wir an, dass Deutschlands Belastbarkeit Grenzen hat.“

Auf vier dicht bedruckten Seiten wollen Bayerns Liberale eine grundlegende Standortbestimmung in der aufgeheizten Asyldebatte vornehmen. Eine Kernforderung ist, die Kompetenzen beim Bund zu bündeln. „Die FDP Bayern fordert, die organisatorische sowie finanzielle Zuständigkeit für Verfahren und Unterbringung von Asylbewerbern komplett beim Bund zusammenzuführen.“ Alle Unterkünfte soll also auch der Bund stellen. Klar bekennt sich die FDP zu Sach- statt Geldleistungen während des Asylverfahrens. Und: „Zur Vermeidung falscher Anreize soll die Höhe der Sozialleistungen an die Nachbarländer Deutschlands angepasst werden.“ Der Staat soll zudem verpflichtet werden, Asylverfahren innerhalb von drei Monaten abzuschließen. Die „Lauinger Erklärung“ verlangt auch konsequente und schnelle Abschiebungen. Asylanträge sollen bereits in Deutschen Botschaften im Ausland gestellt werden können.

Der Parteitag in der Stadthalle Lauingen (gut 400 Delegierte) wird mit Neugier erwartet. Wie berichtet, kommt es zur Kampfkandidatur des Landshuters Alexander Putz gegen den Landesvorsitzenden Albert Duin.

cd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker zum politischen Aschermittwoch 2017: Merkel greift SPD an
München - Zunächst haben sich Martin Schulz und Horst Seehofer ein Rede-Fernduell geliefert - dann legte die Kanzlerin nach. Der politische Aschermittwoch im Ticker zum …
Ticker zum politischen Aschermittwoch 2017: Merkel greift SPD an
Der heisere Horst: So war Seehofer
Heiser krächzt sich Horst Seehofer durch seine Kundgebung. Mal wieder. Dass Passau 2017 für die CSU nicht als Flop endet, liegt an einer cleveren Rede und an einem recht …
Der heisere Horst: So war Seehofer
"Chancenspiegel": Jeder achte Ausländer ohne Schulabschluss
Wie gerecht ist die "Bildungsrepublik Deutschland"? Diese Frage steht im Mittelpunkt des 430-seitigen Reports "Chancenspiegel 2017". Die Antwort: Es geht insgesamt …
"Chancenspiegel": Jeder achte Ausländer ohne Schulabschluss
Nordkorea: Giftgas-Behauptung im Mordfall Kim Jong Nam absurd
Pjöngjang - Trotz belastender Beweise weist Nordkorea Anschuldigungen zurück, zwei Agentinnen beauftragt zu haben, Kim Jong Nam, den Halbruder des nordkoreanischen …
Nordkorea: Giftgas-Behauptung im Mordfall Kim Jong Nam absurd

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare