FDP-Generalsekretärin Beer:

Pensionierte Lehrer sollen Flüchtlinge unterrichten

München - FDP-Generalsekretärin Nicola Beer fordert, pensionierte Lehrer im Deutschunterricht von Flüchtlingen einzusetzen.

„Es bräuchte zusätzliche Mitarbeiter, um die vielen Flüchtlinge zu unterrichten. Zum Beispiel auch pensionierte Lehrer, die Deutschunterricht geben“, sagte sie dem MÜNCHNER MERKUR (Mittwoch). Auch Flüchtlinge selbst könnten Unterrichtsaufgaben übernehmen, wenn sie dazu qualifiziert sind. „Auch um minderjährige Flüchtlinge einfach an die Hand zu nehmen“, sagte Beer dem MÜNCHNER MERKUR.

Außerdem kritisierte Beer im Interview mit der Zeitung die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der Großen Koalition: „Die Kanzlerin muss endlich ihre Führungsrolle wahrnehmen. Sie muss klar öffentlich Stellung beziehen, aber auch endlich einen Masterplan auf die Beine stellen. Was wir nicht brauchen, ist das Durcheinander, das die Große Koalition veranstaltet. Es ist auch kein Wunder, dass Kanzler-Vize Gabriel und Außenminister Steinmeier den Fokus auf die Außenpolitik legen und eine europäische Lösung fordern. Im Inland sind sie ja Teil des politischen Versagens in der Flüchtlingsfrage.“

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer für „mehr Härte“ gegenüber abgelehnten Asylbewerbern
Bundesinnenminister Horst Seehofer will gegenüber abgelehnten Asylbewerbern eine schärfere Gangart einschlagen.
Seehofer für „mehr Härte“ gegenüber abgelehnten Asylbewerbern
Grünen-Chef Habeck: „Merkel und Scholz brechen ihren eigenen Koalitionsvertrag“
Der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck hat der Bundesregierung vorgeworfen, in der Europapolitik den eigenen Koalitionsvertrag von Union und SPD zu verletzen.
Grünen-Chef Habeck: „Merkel und Scholz brechen ihren eigenen Koalitionsvertrag“
Neonazi-Festival in Sachsen ohne größere Zwischenfälle
Ostritz (dpa) - Der erste Tag des Neonazi-Festivals "Schild & Schwert" im ostsächsischen Ostritz ist ohne größere Zwischenfälle über die Bühne gegangen. Bei Kontrollen …
Neonazi-Festival in Sachsen ohne größere Zwischenfälle
Bundesagentur-Chef: Hartz-Kritiker führen "Geisterdebatte"
Die SPD, aber nicht nur sie, diskutiert mit Leidenschaft über Hartz IV - zuletzt wurden Rufe nach einem Ende von Hartz lauter. Der oberste Verantwortliche für die …
Bundesagentur-Chef: Hartz-Kritiker führen "Geisterdebatte"

Kommentare