+
Die Reform von Verkehrsminister Peter Ramsauer stößt auf Kritik.

FDP, SPD und Grüne gegen Sünderkartei

Gegenwind für Verkehrsminister Ramsauer

Berlin - Die Bundestagsfraktionen von FDP, SPD und Grünen haben die von Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) geplante Reform der Flensburger Verkehrssünderkartei kritisiert.

Besonders die Abschaffung von Kursen zum freiwilligen Abbau von Punkten stößt den Parlamentariern auf.

Der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Oliver Luksic, sprach sich in der Zeitung „Die Welt“ (Freitagausgabe) dafür aus, Seminare mit der Möglichkeit des Punkteabbaus müssten „auf jeden Fall beibehalten“ werden. Ähnlich äußerte sich sein Kollege von den Grünen, Stephan Kühn. „Dass Ramsauer die freiwilligen Aufbauseminare zum Punkteabbau für Verkehrssünder abschaffen will, ist ein Fehler“, wird er in dem Blatt zitiert.

Der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Sören Bartol, kritisierte, Ramsauer habe „seine Hausaufgaben nicht gemacht“ und könne bisher noch nicht sagen, wie die Fahreignungsseminare in Zukunft aussehen sollen. Grundsätzlich seien alle Fraktionen von der Notwendigkeit einer Reform des Registers überzeugt, hieß es in dem Bericht.

Am Donnerstag waren die Reformpläne des Ministers bereits von mehreren Experten auf dem Verkehrsgerichtstag im niedersächsischen Goslar kritisiert worden. Auch die Bundesländer sind mit Teilen der Reform unzufrieden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Rechtspopulist Bannon plant Bewegung in Europa
Washington (dpa) - Steve Bannon, umstrittener Ex-Berater von Präsident Donald Trump und Galionsfigur der radikalen Rechten in den USA, konzentriert sich einem …
US-Rechtspopulist Bannon plant Bewegung in Europa
Korruptionsaffäre um Juan Carlos spitzt sich zu
Nach seiner Abdankung im Jahr 2014 war der spanische Altkönig Juan Carlos weitgehend aus den Schlagzeilen verschwunden. Nun wird der 80-Jährige von seiner Vergangenheit …
Korruptionsaffäre um Juan Carlos spitzt sich zu
CSU fordert Durchgreifen bei abgelehnten Asylbewerbern
Die CSU geht aus dem jüngsten Streit um die Asylpolitik leicht gerupft hervor. Deshalb demonstriert sie jetzt Geschlossenheit. Doch die Meinungsverschiedenheiten …
CSU fordert Durchgreifen bei abgelehnten Asylbewerbern
Donald Trump wird Opfer eines fiesen Internet-Streichs: Wer diesen Begriff googelt, findet ihn
Donald Trump wurde Opfer einer Google-Bombe. Wer den einen bestimmten Begriff eintippt, bekommt als Ergebnis hauptsächlich Bilder des Präsidenten.
Donald Trump wird Opfer eines fiesen Internet-Streichs: Wer diesen Begriff googelt, findet ihn

Kommentare