+
FDP-Landeschef Stefan Birkner will sich wieder auf Platz eins der Landesliste wählen lassen. Foto: Holger Hollemann

Hoffnung auf Schwarz-Gelb

FDP in Niedersachsen beschließt Wahlprogramm

Hannover (dpa) - Eine Woche nach dem Verlust der rot-grünen Mehrheit im niedersächsischen Landtag startet die FDP am Wochenende in den Wahlkampf. Bei einem Parteitag in Hannover soll heute das Wahlprogramm und am Sonntag die Landesliste für die vorgezogene Wahl am 15. Oktober beschlossen werden.

Landeschef Stefan Birkner will sich wieder auf Platz eins der Landesliste wählen lassen. Er hatte die Liberalen auch 2013 in die Landtagswahl geführt. Damals war er mit 96,1 Prozent zum Spitzenkandidaten gewählt worden.

Hier können Sie die Landtagswahl in Niedersachsen im Live-Ticker verfolgen.

Die Landtagswahl war ursprünglich Anfang Januar 2018 geplant. Grund des Vorziehens ist der Wechsel der Abgeordneten Elke Twesten von den Grünen zur CDU. Die rot-grüne Koalition von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) verlor dadurch ihre Ein-Stimmen-Mehrheit. Die FDP hofft nun auf ein Comeback von Schwarz-Gelb im Landtag.

In Göttingen wird derweil der Parteitag der niedersächsischen Grünen forgesetzt. Für Platz eins der Landesliste kandidiert Landtagsfraktionschefin Anja Piel.

Was die Umfragen zur Wahl in Niedersachsen sagen, können Sie hier nachlesen. Außerdem haben wir für Sie zusammengefasst, wann es am Wahlabend ein Ergebnis gibt.

Entwurf Landtagswahlprogramm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer: Abschiebung abgelehnter Asylbewerber soll einfacher werden
Bundesinnenminister Horst Seehofer fordert eine schnellere und einfachere Abschiebung abgelehnter Asylbewerber. Seine Pläne will er in einem „Masterplan für Migration“ …
Seehofer: Abschiebung abgelehnter Asylbewerber soll einfacher werden
Zwei Tote und Dutzende Verletzte bei Unruhen am Gazastreifen
Während Israel sein 70-jähriges Bestehen feiert, kommt es erneut zu Konfrontationen am Rande des Gazastreifens. Zwei Palästinenser sterben, mehr als 120 werden verletzt.
Zwei Tote und Dutzende Verletzte bei Unruhen am Gazastreifen
Skandal im BAMF: Mitarbeiterin schon lange in Verdacht - aber sie wurde weiterbeschäftigt
Korruptionsskandal im Bundesflüchtlingsamt: Eine Mitarbeiterin soll 2000 Asylanträge ohne rechtliche Grundlage genehmigt haben. Offenbar gab es den Verdacht schon länger.
Skandal im BAMF: Mitarbeiterin schon lange in Verdacht - aber sie wurde weiterbeschäftigt
Asyl zu Unrecht gewährt: Korruptionsskandal beim BAMF
Unter welchen Umständen jemand Asyl in Deutschland bekommt, ist streng geregelt. Eine BAMF-Mitarbeiterin in Bremen nahm es mit diesen Regeln wohl nicht so genau. Gegen …
Asyl zu Unrecht gewährt: Korruptionsskandal beim BAMF

Kommentare