+
FDP-Landeschef Stefan Birkner will sich wieder auf Platz eins der Landesliste wählen lassen. Foto: Holger Hollemann

Hoffnung auf Schwarz-Gelb

FDP in Niedersachsen beschließt Wahlprogramm

Hannover (dpa) - Eine Woche nach dem Verlust der rot-grünen Mehrheit im niedersächsischen Landtag startet die FDP am Wochenende in den Wahlkampf. Bei einem Parteitag in Hannover soll heute das Wahlprogramm und am Sonntag die Landesliste für die vorgezogene Wahl am 15. Oktober beschlossen werden.

Landeschef Stefan Birkner will sich wieder auf Platz eins der Landesliste wählen lassen. Er hatte die Liberalen auch 2013 in die Landtagswahl geführt. Damals war er mit 96,1 Prozent zum Spitzenkandidaten gewählt worden.

Hier können Sie die Landtagswahl in Niedersachsen im Live-Ticker verfolgen.

Die Landtagswahl war ursprünglich Anfang Januar 2018 geplant. Grund des Vorziehens ist der Wechsel der Abgeordneten Elke Twesten von den Grünen zur CDU. Die rot-grüne Koalition von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) verlor dadurch ihre Ein-Stimmen-Mehrheit. Die FDP hofft nun auf ein Comeback von Schwarz-Gelb im Landtag.

In Göttingen wird derweil der Parteitag der niedersächsischen Grünen forgesetzt. Für Platz eins der Landesliste kandidiert Landtagsfraktionschefin Anja Piel.

Was die Umfragen zur Wahl in Niedersachsen sagen, können Sie hier nachlesen. Außerdem haben wir für Sie zusammengefasst, wann es am Wahlabend ein Ergebnis gibt.

Entwurf Landtagswahlprogramm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Messer-Satz kontert Juso-Chef Kühnert: Bayern wäre sicherer ohne Aiwanger
Hubert Aiwanger hat auf einer Veranstaltung gefordert, dass sich jeder unbescholtene Bürger jederzeit mit einem Messer bewaffnen dürfe. Die Reaktion darauf fällt heftig …
Nach Messer-Satz kontert Juso-Chef Kühnert: Bayern wäre sicherer ohne Aiwanger
Kataloniens Regionalchef droht mit neuer Volksabstimmung
Katalonien kommt nicht zur Ruhe. Zwar verurteilt Regionalpräsident Quim Torra die Gewaltausbrüche der Separatisten erstmals öffentlich, droht aber auch erneut mit einer …
Kataloniens Regionalchef droht mit neuer Volksabstimmung
Kein Friedensnobelpreis für Greta Thunberg: Experte glaubt, er kennt den Grund
Greta Thunberg setzt sich auf der ganzen Welt für Klimaschutz ein. Den Friedensnobelpreis bekam sie dennoch nicht. Ein Experte will den Grund kennen.
Kein Friedensnobelpreis für Greta Thunberg: Experte glaubt, er kennt den Grund
Unterhändler verständigen sich auf einen Brexit-Vertrag - nordirische DUP lehnt Deal weiterhin ab
Der Knoten ist geplatzt. Großbritannien und die EU einigen sich auf ein Abkommen. Für Boris Johnson dürfte der Ärger damit aber noch lange nicht vorbei sein. 
Unterhändler verständigen sich auf einen Brexit-Vertrag - nordirische DUP lehnt Deal weiterhin ab

Kommentare