1. Startseite
  2. Politik

Kubicki beendet einfach Rede von SPD-Mann - Reaktion sorgt für Lacher im Bundestag

Erstellt:

Von: Felix Durach

Kommentare

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) sitzt auf seinem Platz im Bundestag.
Wolfgang Kubicki sorgte am Freitag für mehrere Lacher im Bundestag, als er die Rede des SPD-Abgeordneten Dennis Rohde frühzeitig beendete. © Frederic Kern/imago-images

In der Plenarsitzung am Freitag hat Wolfgang Kubicki (FDP) für mehrere Lacher im Bundestag gesorgt. Der Vizepräsident beendete unter anderem die Rede eines SPD-Politikers vorzeitig.

Berlin - Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) hat bei der Plenumsdebatte in dieser Woche für einen Lacher im Parlament gesorgt. Der 69-Jährige leitete in seiner Funktion als Vizepräsident des Bundestags die Sitzung. Als der SPD-Abgeordnete Dennis Rohde am Rednerpult im Parlament einen Beitrag zum Thema Verschuldung der Kommunen hielt, kam es zum Fauxpas.

Kubicki sorgt für Lacher im Bundestag - FDP-Mann beendet kurzerhand Rede von SPD-Abgeordnetem

Dabei reizte der Abgeordnete der Sozialdemokraten seine Redezeit jedoch offenbar bis an die Grenze aus, um sich deutlich für eine Eindämmung der Verschuldung auszusprechen. „Und ich appelliere an die Bundesländer, die massiv betroffen sind, insbesondere an NRW. Gehen Sie den Weg dieser Bundesregierung mit, er gibt den Kommunen Handlungsmöglichkeiten und stärkt diesen Staat“, forderte Rohde gegen Ende seiner Rede – und stoppte als Kunstpause für Applaus aus dem Plenum.

Kubicki sprach in die Pause des SPD-Abgeordneten hinein und beendete kurzerhand dessen Rede. „Danke Herr Kollege“, so der Bundestagsvizepräsident, der anschließend zum nächsten Redner überleiten wollte. Doch Rohde drehte sich verwirrt zum FDP-Abgeordneten um und erklärte, dass er mit seinem Beitrag noch nicht am Ende gewesen sei. „Die Redezeit ist zu Ende, ja, so ist das“, fügte Kubicki daraufhin unter schallendem Gelächter des Parlaments hinzu. Der SPD-Abgeordnete, der sich selbst ein Schmunzeln nicht verkneifen konnte, bedankte sich anschließend bei Kubicki und nahm wieder Platz.

Kubicki entschuldigt sich belustigt bei SPD-Mann: „Bei uns kam auch irgendwie an, dass die Rede zu Ende ist“

„Herr Kollege Rohde, aber bei uns kam auch irgendwie an, dass die Rede zu Ende ist, also thematisch war sie jedenfalls zu Ende“, fügte Kubicki entschuldigend hinzu und erntete erneut einige Lacher aus dem Plenum, ehe er den nächsten Redner an das Pult bat. Ein Video der abrupt beendeten Rede gibt es auf bundestag.de zu sehen.

Kubicki wurde von seiner Partei als Stellvertreter der Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) aufgestellt und darf nun in Abwesenheit der 53-Jährigen die Sitzungen des Deutschen Bundestags leiten. In der aktuellen Legislaturperiode stellen alle im Bundestag vertretenen Fraktionen - abgesehen von der AfD - einen Stellvertreter. (Felix Durach)

Auch interessant

Kommentare