FDP muss Kandidaten-Liste erneut korrigieren

München: Pleiten, Pech und Pannen bei der FDP Oberbayern: Am Sonntag stellen die Liberalen zum dritten Mal ihre Liste für die Landtagswahl auf.

Der erste Versuch musste wiederholt werden, weil Otto Bertermann Fraktion und Partei frustriert verlassen hatte. Der zweite Versuch krankt nun daran, dass die Staatsanwaltschaft gegen einen Listenkandidaten ermittelt.

Der frühere Dachauer FDP-Kreisvorsitzende Hans Peter Posch hatte seine Ämter und seine Kandidatur vor gut zwei Wochen auf massiven parteiinternen Druck hin abgegeben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Posch wegen einer möglichen Betrugsaffäre. Er hatte zwar nur einen hinteren Listenplatz, der muss aber nun von der Wahlkreisversammlung neu vergeben werden. Statt Posch kandidiert Johannes Hohenthaner. Die ersten Listenplätze (für die Minister Martin Zeil und Wolfgang Heubisch) bleiben unverändert.

Affären: Diese Politiker sind NICHT zurückgetreten

Affären: Diese Politiker sind NICHT zurückgetreten!

Keinen Einfluss auf die Liste hat der Rücktritt des Vize-Bezirksvorsitzenden Markus Wasserle im Zuge der Landsberg-Affäre.

cd

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Söders Grenz-Truppe: „Großes Signal“ oder reine Symbolpolitik? 
Bayerische Polizisten dürfen seit Mittwoch an der Grenze zu Österreich kontrollieren - wenn auch nicht völlig eigenmächtig. Markus Söder feiert seine neue Einheit, trotz …
Söders Grenz-Truppe: „Großes Signal“ oder reine Symbolpolitik? 
Fall Sami A.: So verteidigt Seehofer die Abschiebung - Bochum will Rückkehr verhindern
Am Freitag wurde der frühere mutmaßliche Bin-Laden-Leibwächter Sami A. abgeschoben - trotz gerichtlichen Verbots. Nun hat sich Innenminister Horst Seehofer dazu …
Fall Sami A.: So verteidigt Seehofer die Abschiebung - Bochum will Rückkehr verhindern
Ex-Außenminister Johnson will sich zu Rücktritt äußern
London (dpa) - Der ehemalige britische Außenminister Boris Johnson will sich noch am Mittwoch im Parlament zu seinem Rücktritt vergangene Woche äußern. Das berichtete …
Ex-Außenminister Johnson will sich zu Rücktritt äußern
Juncker verteidigt sich gegen Rücktrittsforderungen
Brüssel (dpa) - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat Spekulationen über seinen Gesundheitszustand und Rücktrittsforderungen zurückgewiesen.
Juncker verteidigt sich gegen Rücktrittsforderungen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.