+
Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (l) gratuliert Volker Wissing zu seiner Wahl zum Landesvorsitzenden.

FDP wählt Wissing zum Landes-Chef in Rheinland-Pfalz

Mainz - Die Liberalen in Rheinland-Pfalz haben eine neue Führung gewählt. Nach 28 Jahren verlässt Rainer Brüderle die Bühne. Der neue Landesvorsitzende heißt Volker Wissing.

Die rheinland-pfälzische FDP hat einen neuen Chef: Der Bundestagsabgeordnete Volker Wissing ist am Samstag zum Landesvorsitzenden gewählt worden. Auf einem Parteitag in Mainz stimmten 94,3 Prozent der Delegierten für Wissing, der einziger Kandidat war.

Der 41-Jährige löst Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle ab, der nach 28 Jahren als Landes-Chef zurückgetreten war. Er hatte Konsequenzen gezogen, nachdem die FDP aus dem Parlament geflogen war.

Wissing kritisierte die künftige rot-grüne Landesregierung. SPD und Grüne hätten ein Feuerwerk an Ideen versprochen. “Aber wenn Sie sich den Koalitionsvertrag ansehen, finden Sie dort nur ein Streichholz“, sagte der aus Landau stammende Jurist. Er ist Vorsitzender des Finanzausschusses des Bundestags und sitzt seit 2007 im Bundesvorstand der FDP.

Zu seinen Stellvertretern im Land wurden Elke Hoff und Thomas Auler gewählt. Brüderle wurde zum Ehrenvorsitzenden der Liberalen gekürt. “Die FDP ist für mich die zweite Familie. Wir sind über viele Jahre zusammengewachsen“, sagte der 65-Jährige.

Brüderle plädierte für eine Besinnung auf liberale Kernthemen wie Freiheit und Marktwirtschaft. “Wir dürfen nicht die fünfte sozialdemokratische Partei werden.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abstimmung über Sommerzeit beendet: Wann gibt es das Ergebnis zur Umfrage zur Zeitumstellung?
Die EU-Kommission wollte durch eine Umfrage zur Zeitumstellung wissen, ob die Bürger die Abschaffung der Sommerzeit wollen. Wann es das Ergebnis gibt:
Abstimmung über Sommerzeit beendet: Wann gibt es das Ergebnis zur Umfrage zur Zeitumstellung?
Minister Stamp verteidigt Abschiebung vom Sami A.
Die Abschiebung des Islamisten Sami A. nach Tunesien war rechtswidrig - trotzdem verteidigt der NRW-Integrationsminister das Vorgehen. Sami A. sei eine "ernsthafte …
Minister Stamp verteidigt Abschiebung vom Sami A.
NRW-Minister Stamp „zutiefst enttäuscht“ von Seehofer - Anwältin erwartet Sami A. bald in Deutschland zurück
Der Fall Sami A. sorgt für Empörung. Im Blickpunkt: Horst Seehofer. FDP-Vize Kubicki rügt „unglaubliches Versagen“. Die zuständige Richterin sieht „die Grenzen des …
NRW-Minister Stamp „zutiefst enttäuscht“ von Seehofer - Anwältin erwartet Sami A. bald in Deutschland zurück
„Wir sind nicht der Feind des Volkes“: Mehr als 200 Zeitungen kontern Trump-Attacken
Mehr als 200 Zeitungen in den USA haben mit einer Kampagne für die Pressefreiheit auf die anhaltenden Attacken von US-Präsident Donald Trump gegen die Medien reagiert. …
„Wir sind nicht der Feind des Volkes“: Mehr als 200 Zeitungen kontern Trump-Attacken

Kommentare