Sperrung auf S4- und S6-Strecke – wann kommt Schienenersatzverkehr?

Sperrung auf S4- und S6-Strecke – wann kommt Schienenersatzverkehr?
+
Angela Merkel wird 60.

Die Kanzlerin wird 60

So feiert Merkel ihren Geburtstag

Berlin - Die Kanzlerin wird 60. Auf eine große Party will sie verzichten - zur Feier des Tages kommen aber trotzdem 1000 Gäste in die CDU-Zentrale. Einer der Gastredner: SPD-Chef Sigmar Gabriel.

Mit rund 1.000 Gästen feiert Bundeskanzlerin Angela Merkel an diesem Donnerstag in der CDU-Parteizentrale ihren 60. Geburtstag. Auf große Reden will sie verzichten, dafür soll der Historiker Jürgen Osterhammel zum Thema „Vergangenheiten: Über die Zeithorizonte der Geschichte“ sprechen.

Kurze Grußworte sollen Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) und CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt halten - aber auch SPD-Chef und Vizekanzler Sigmar Gabriel. Auch Merkel selbst will kurz etwas sagen. Als Gäste werden weitere Mitglieder des schwarz-roten Kabinetts sowie von Merkels Vorgängerregierungen erwartet. Statt Geschenken wünscht sie sich Spenden für die Leukämie-Stiftung des Tenors José Carreras.

Lieberknecht wünscht "weiterhin treue Begleiter"

Die katholische und die evangelische Kirche sowie der Zentralrat der Juden gratulierten Merkel bereits am Mittwoch. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, beschrieb Merkel als eine Politikerin mit wachem Geist und offener Herzlichkeit. Die katholische Kirche werde Merkels Arbeit weiterhin begleiten, vor allem bei den Themen der europäische Wirtschafts- und Finanzmarktpolitik, bei Fragen der Migration und beim Lebensschutz.

Bischof Markus Dröge von der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg- schlesische Oberlausitz erklärte, Merkel habe Deutschland viel geschenkt. Jetzt gebühre ihr Dank, Freude und Zuversicht.

Der Präsident des Zentralrats der Juden, Dieter Graumann, hob Merkels Verbundenheit mit der jüdischen Gemeinschaft hervor. Er dankte ihr für Unterstützung bei der Förderung jüdischen Lebens in Deutschland sowie für ihr Engagement für Israel.

Die CDU-Vorsitzende von Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner, sagte über Merkel, sie regiere „nicht mit dem Kopf durch die Wand, nie ideologisch, sondern mit einem guten Gefühl für das Mach- und Zumutbare und mit gesundem Menschenverstand“.

Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) wünschte Merkel „weiterhin die treuen Begleiter, beruflich wie privat, an Ihrer Seite, die es braucht, um stets mit ganzer Kraft nach vorne zu schauen und das Ziel, das man hat, nie aus den Augen zu verlieren“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katalonien lässt Ultimatum verstreichen - Am Ende der Sackgasse
Die Fronten im Streit zwischen Spanien und der Region Katalonien sind verhärtet. Eine politische Sackgasse für alle Beteiligten. Kommentar von Politik-Redakteur …
Katalonien lässt Ultimatum verstreichen - Am Ende der Sackgasse
Innenressort: Keine belegbaren Zahlen zu Familiennachzug
Das Außenministerium und auch die Denkfabrik der Bundesagentur für Arbeit haben jede Menge Zahlen zum Familiennachzug. Bei der Frage nach dem Nachzugsfaktor winkt das …
Innenressort: Keine belegbaren Zahlen zu Familiennachzug
Anwälte hoffen auf Bewegung im Fall Deniz Yücel
Seit fast acht Monaten sitzt Deniz Yücel in Untersuchungshaft in der Türkei, eine Anklage hat die Staatsanwaltschaft immer noch nicht vorgelegt. Seine Anwälte bauen nun …
Anwälte hoffen auf Bewegung im Fall Deniz Yücel
George W. Bush geht mit Trump hart ins Gericht
Jahrelang war von ihm kaum etwas zu hören. Nun meldet sich George W. Bush zu Wort, mit einer regelrechten Rums-Rede. Der Adressat ist klar, auch wenn der Name nie fällt: …
George W. Bush geht mit Trump hart ins Gericht

Kommentare