G20-Zusammenhang? 

Bekennerschreiben nach Attacke auf Polizeiwache aufgetaucht

Nach der Attacke von Vermummten auf eine Polizeiwache in Hannover ist im Internet ein Bekennerbrief aufgetaucht.

Hannover - „Uns liegt der Inhalt dieses Schreibens aus dem Netz vor, wir prüfen das gerade“, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Wer sich zu der Tat bekennt, bei der die Wache in der Nacht zum Mittwoch mit Steinen beworfen sowie mit Farbe beschmiert worden war, sagte der Sprecher nicht. Auch zu möglichen Motiven wollte er sich nicht äußern.

Das Portal „Bild.de“ berichtete, in dem Bekennerschreiben erklärten sich die Verfasser solidarisch mit denjenigen, die beim G20-Gipfel in Hamburg von der Polizei verletzt oder inhaftiert worden seien.

Die Täter hatten mit Pflastersteinen zwei Fenster beschädigt und 20 Quadratmeter Fassade mit violetter Farbe beschmiert. Anwohner hatten maskierte Personen vor der Wache beobachtet, die später wegliefen. Der Schaden an dem Gebäude im eher bürgerlichen Stadtteil List beträgt rund 1500 Euro.

Lesen Sie auch: „Schusswaffengebrauch freigegeben“: SEK-Führer über Einsatz in Hamburg

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Posse bei der AfD: Zwei Einladungen für einen Parteitag
Jetzt müssen die niedersächsischen AfD-Mitglieder aussuchen, zu welchem Landesparteitag sie im Januar anreisen möchten. Denn es gibt möglicherweise zwei davon - einen in …
Posse bei der AfD: Zwei Einladungen für einen Parteitag
Razzia gegen Islamisten in Berlin - Festnahmen auch in Salzgitter
Die Polizei in Berlin fährt derzeit eine Großrazzia gegen Islamisten. Offenbar geht es um Menschen aus dem Umfeld des IS - und des Attentäters Anis Amri.
Razzia gegen Islamisten in Berlin - Festnahmen auch in Salzgitter
Streiks gegen Sparpolitik in Griechenland
Tausende gehen in Griechenland auf die Straßen. Sie protestieren gegen Arbeitslosigkeit, Armut und immer mehr Steuern. Einen Ausweg aus dem harten Sparprogramm gibt es …
Streiks gegen Sparpolitik in Griechenland
Trump, Repressionen, Doping? Putin weist (fast) alle Vorwürfe zurück
Wladimir Putins Regierung gilt im Ausland als autoritär. Bei seiner groß aufgezogenen Jahres-Pressekonferenz weist er Vorwürfe zurück: Es sei „nicht an ihm, die …
Trump, Repressionen, Doping? Putin weist (fast) alle Vorwürfe zurück

Kommentare